Spätestens seit an der Hinteren Bahnhofstrasse die Profile stehen, ist klar, dass die WSB zusammen mit der in Aarau beheimateten Metro Immobilien AG Grosses vor hat. Das Baugesuch für das Gebäude wird demnächst öffentlich aufgelegt.

Das neue Gebäude im Modell.

Das neue Gebäude im Modell.

Neben Büro und Geschäftsräumen sowie der WSB-Leitstelle werden rund 60 Wohnungen entstehen. «Wir rechnen mit Baubewilligung und Baubeginn ab Mitte 2018», erklärt Mathias Grünenfelder, Stellvertretener CEO des künftigen Bahnunternehmens (Fusion BDWM und WSB) und Leiter von Grossprojekten.

Die Baukosten des gesamten Komplexes (inklusive des Teils der Metro Immobilien AG) werden 70 Millionen Franken betragen. Teil des Projektes ist auch eine Verlängerung des heute sehr schmalen, kurzen Perrons 11 auf 120 Meter.

Wegen der engen Platzverhältnisse wird die Bauphase eine sehr herausfordernde Angelegenheit. Mathias Grünenfelder dazu: «Für die Leitstelle und für den Verkauf von öV-Produkten wird auf der Südseite des Bahnhofes ein Provisorium erstellt.» Die Fertigstellung des Gebäudes ist gemäss Terminplan per Mitte 2022 vorgesehen. (uhg)