Aarau
Baupläne «Alti Badi Aarau»: Bürgerinitiative greift Aarauer Stadtrat an

Der Stadtrat will das Areal zwischen Erlinsbacherstrasse und der Aare überbauen. Das stösst der Bürgerinitiative «Alti Badi» mit ihren 450 Unterstützern sauer auf. Der Stadtrat missachte mit seinen Plänen den Bürgerwillen.

Drucken
Teilen
Das IBA-Feld im Frühling 2014.

Das IBA-Feld im Frühling 2014.

AZ-Archiv

Das IBA-Areal zwischen der Erlinsbacherstrasse und der Aare soll überbaut werden. Dagegen regt sich heftiger Widerstand: «Der Stadtrat missachten den klaren Bürgerwillen», schreibt die Bürgerinitiative «Alti Badi Aarau» in einer Presse-Erklärung zur definitiven Fassung des Raumentwicklungs-Leitbildes (REL).

Stadt würde IBA-Interessen höher gewichten

Im REL hält der Stadtrat fest, dass auf dem Areal eine zeitgemässe Überbauung der Wohnzone und der heutigen Zone für öffentliche Bauten und Anlagen zweckmässig sei. Damit gewichte die Stadt die Interessen der IBA höher als dasjenige tausender Erholungsuchender, so die Erklärung der Bürgerinitiative. «Der letzte naturnahe, unverbaute Aareraum auf dem Nordufer Richtung Erlinsbach muss für die Bewohner als Erholungsraum erhalten blieben.»

Auf Einzonung soll verzichtet werden

Die Bürgerinitiative fordert, dass auf die Einzonung neuer Baugebiete verzichtet und das Erholungsgebiet «Alti Badi Aarau» nicht überbaut wird sowie der Spielplatz erhalten bleibt. Die Bürgerinitiative wird laut eigenen Angaben von 450 Aarauern unterstützt. Während der Vernehmlassung zum REL hatte die Initiative eine Sammeleingabe eingereicht. (ksc)