Buchs

Baugesuch mit 30 Jahren Verspätung für die Viehställe am Suhrenweg

Hochlandrind in Buchs.

Hochlandrind in Buchs.

Die Viehställe stehen, allerdings ohne Baubewilligung. Das wird jetzt nachgeholt.

Die Schottischen Hochlandrinder am Suhrenweg in Buchs, gleich bei den Tennisplätzen, sind bei Spaziergängern beliebt. Was die Passanten aber nicht wissen: Die Viehställe auf der Weide sind vor mehr als 30 Jahren entstanden, und zwar ohne die bereits damals erforderliche Baubewilligung. Nun sollen sie nachträglich bewilligt werden. Die Einwohnergemeinde als Grundeigentümerin hat ein Baugesuch aufgelegt, das noch bis 19. Oktober eingesehen werden kann.

An den Viehställen neben dem Suhrenweg hat sich eigentlich nie jemand gestört. «Aber wir erhielten vor einiger Zeit vonseiten der kantonalen Abteilung Wald den Hinweis, dass dort der Wald beweidet wird, was nicht erlaubt ist, und dass beim Kanton auch keine Unterlagen vorhanden sind für die Tierunterstände», sagt die Buchser Leiterin Bau Planung Umwelt, Susanna Lehmann. «Die Waldbeweidung wurde mittlerweile behoben. Für die Viehställe und die übrige Beweidung wurde nun das nachträgliche Baugesuchsverfahren eingeleitet.» (nro)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1