Dulliken

Bald ist die hellgrüne Schuhfabrik bewohnt

Eine Familie sieht sich eine Musterwohnung an.

Eine Familie sieht sich eine Musterwohnung an.

Der Umbau der alten «Hugi» biegt auf die Zielgerade ein. Zwar ist die Umgebung immer noch eine Baustelle, und die Ostseite des Gebäudes ist nach wie vor eingerüstet, doch ein Viertel der Wohnungen ist vermietet.

Das hundert Meter lange Gebäude fiel schon immer auf. Es steht seit bald hundert Jahren an der Bahnlinie Aarau–Olten. Seit den 70er-Jahren war die ehemalige Schuhfabrik Hug leer, zerschlagene Fenster und Graffiti «zierten» das Gebäude.

Nun kommt endlich neues Leben in die inzwischen denkmalgeschützte «Hugi»: Sie wird saniert und zu Loft-Wohnungen umgebaut. Zwar ist die Umgebung immer noch eine Baustelle, und die Ostseite des Gebäudes ist nach wie vor eingerüstet.

Seit dem letzten Frühling sei aber viel gegangen, wie Investor Markus Ehrat sagt. Im Dezember konnten rund 300 Interessenten bereits Musterwohnungen ansehen.

Bis Februar fertig

Rund 50 Prozent der 46 Wohnungen, welche auf vier Stockwerke verteilt und via Aussenbalkon auf der Nordseite jeweils miteinander verbunden sind, sind fertiggestellt.

Elf von ihnen sind laut Markus Ehrat schon vermietet und zwei weitere reserviert. Bis im Februar sollen auch die anderen 50 Prozent bezugsbereit sein. Die Wohnungen werden «nur» vermietet, der Erwerb von Wohneigentum sei nicht möglich, unterstrich Ehrat.

Die Beheizung der Wohnungen erfolgt mit einer Grundwasser-Wärmepumpe via Bodenheizung und Thermostaten. Im Sommer, so Ehrat, könne das System umgekehrt werden: Kühles Wasser gelange in den Boden, wodurch die Temperaturen in den Wohnungen angenehm gestaltet werden können.

Zusätzlich erfolge eine kontrollierte Lüftung mit Wärmerückgewinnung; die Luft in den Räumen werde also alle zwei Stunden erneuert, und Lüften an sich sei deshalb überflüssig. Das in sich geschlossene System weist Minergie-Standard auf.

Gewerbehalle und Carport

Innert zweieinhalb Monaten wurde zudem die Gewerbehalle im Süden des Areals errichtet. Von den 14 Räumen sind mittlerweile zwei vermietet und drei reserviert. Zusätzlich wurde dieses Jahr der Carport auf der Nordseite fertiggestellt, welcher 80 Autos Platz bietet.

Nun wird der Umbau abgeschlossen. Im Frühling sollen die Umgebungsarbeiten erfolgen. «Das Ziel ist, dass wir mit allen Arbeiten bis Mitte April fertig sind», so der Investor Markus Ehrat. Dann wird die Eigentümerin es einen Tag der offenen Tür durchführen.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1