Aarau
Bahnhof: 80 neue Plätze und geschlossener Bereich für Velostationen

Seit Montag hat auch die Velostation Süd einen geschlossenen Bereich – und im Norden herrscht weniger Platzmangel. Nachdem viele Aarauer ihre Velos auch entlang der Fassade des Bahnhofgebäudes abstellten, musste die Stadt handeln.

Sabine Kuster
Merken
Drucken
Teilen
Der Gratis-Bereich der Velostation Nord war bisher oft überfüllt.

Der Gratis-Bereich der Velostation Nord war bisher oft überfüllt.

Stadt Aarau

270 Velofahrer aus dem Süden der Stadt können ihr Zweirad nun sicher am Bahnhof Aarau stehen lassen: Seit Montag ist der bewachte Teil der Velostation Süd in Betrieb. Zwar funktioniert die Gegensprechanlage noch nicht, das Problem wird aber behoben. Das Abonnement, das heisst den Zutritts-Badge muss ohnehin in der Velostation Nord gekauft werden (ein Jahr kostet 150 Franken). Die Badges sind für beide Stationen gültig. Der überwachte Bereich hätte schon im Oktober eröffnet werden sollen. Nun sind die defekten Brandschutztüren ersetzt.

Gute Nachrichten gibt es auch für die Velofahrer aus dem Norden Aaraus. Dort war die kostenlose Velogarage neben dem Bahnhofgebäude (Richtung Pestalozzischulhaus) dauernd überfüllt und viele stellten ihre Räder deshalb auch entlang der Fassade des Bahnhofgebäudes ab. Damit dies möglichst nicht mehr geschieht, hat die Stadt nun die Einfachveloständer durch Doppelstockständer ersetzt. Damit habe die Kapazität um 80 Plätze erhöht werden können, teilt die Stadt mit.

Mühsam sei das nicht, verspricht die Stadt: Das Vorder- oder Hinterrad müsse maximal 35 Zentimeter in die Luft gehoben werden. Dank der Gasdruckfederunterstützung werde die erforderliche Hebekraft zudem sehr reduziert.

In der Velostation Süd hatte sich im letzten Monat gezeigt, dass der Mechanismus von der Betreiberin, der Trinamo AG, noch besser geschmiert werden muss, damit es «eine einfache Angelegenheit» ist, wie die Stadt schreibt.