Reissende Aare

Badeunfall in Aarau: 25-jähriger Asylbewerber tot geborgen

Der 25-jährige Asylbewerber, der seit Samstag vermisst wird, ist tot. Seine Leiche wurde am Montagmorgen in der Aare bei Aarau gefunden.

Der seit Samstag vermisste 25-jährige Asylbewerber aus Eritrea ist tot. Die Leiche wurde am Montagmorgen beim Kraftwerk Rüchlig in der Aare gefunden.

Es konnte bereits geklärt werden, dass es sich dabei um den 25-jährigen vermissten Eritreer handelt. Laut Kantonspolizei Aargau bestehen keine Anzeichen auf ein Verbrechen.

Der Betroffene war am letzten Samstag in Aarau bei der Kraftwerks-Insel oberhalb der Kettenbrücke in der Aare in Schwierigkeiten geraten und galt seither als vermisst.

Die Mitbewohner des Opfers sagten gegenüber Tele M1, dass sie alle nur mit den Füssen ins Wasser wollten, worauf der verunglückte Asylbewerber unter Wasser geriet und von der Strömung der Aare mitgerissen wurde.

Badeunfall Anfang Juni in Aarau: Ein 25-jähriger Asylbewerber geht bei der Kraftwerks-Insel ins Wasser und wird mitgerissen. Die Polizei birgt den Eritreer darauf tot aus der Aare beim Kraftwerk Rüchlig in Aarau.

Badeunfall am Samstag in Aarau: Ein 25-jähriger Asylbewerber ging bei der Kraftwerks-Insel ins Wasser und wurde mitgerissen. Von ihm fehlt jede Spur. Die Mitbewohner des Opfers sind schockiert.

Meistgesehen

Artboard 1