Aarau

Autofrei wohnen: Auch in Aarau könnte dies bald Wirklichkeit werden

Ein Bild vom legendären Monday Night Skate in Aarau

Ein Leben ohne Autos: Nach Baden ist das auch in Aarau ein Thema

Ein Bild vom legendären Monday Night Skate in Aarau

Wohnbauten ohne Parkplätze – in Baden ist dies seit kurzem möglich. So müssen Bauherren im Stadtzentrum in Zukunft nicht mehr zwingend Parkplätze bauen. Die Stadt Aarau könnte schon bald nachziehen.

Bauherren müssen im Stadtzentrum von Baden in Zukunft zu Wohnbauten nicht mehr zwingend Parkplätze bauen (wir berichteten). Es ist die erste Stadt im Aargau, die eine solche Wohnform anbietet.

Auch in Aarau wären Bauten ohne Parkierungsmöglichkeiten denkbar. Stadtbaumeister Felix Fuchs sagt: «Das Thema ist nicht neu. Bei ökologischen Fragen wie Energiesparen und Klimaschutz wurde dies bereits erwähnt.»

Der Input aus Baden kam zum richtigen Zeitpunkt: Die Stadt Aarau ist daran, ihre allgemeine Nutzungsplanung zu revidieren, «während der Planung werden Bauten ohne Parkplätze zur Diskussion gestellt», sagt Fuchs.

Jedenfalls werde man Baden um Vergleichsbeispiele fragen. Auch würde man sich bei Städten wie Bern oder Zürich, die bereits autofreie Siedlungen anbieten, erkunden.

Torfeld Nord wäre geeignet

Bis jetzt hätten noch keine Investoren aus Aarau den Wunsch von Bauten ohne Parkierungsmöglichkeiten geäussert. Hingegen sei es schon vorgekommen, dass Planer dazu Fragen gestellt hätten, sagt der Stadtbaumeister.

Seiner Ansicht nach sind Überbauungen ohne Parkplätze nicht ganz unproblematisch: «Bei der Planung muss man daran denken, dass spätere Generationen vielleicht wieder Parkplätze im Haus wollen. Schafft man im Nachhinein solche, ist dies teuer und kann zulasten des Grünraums gehen.»

Siedlungen ohne Parkplätze in Aarau sollten zentrumsnah oder an Orten entstehen, die gut mit dem öffentlichen Verkehr erschlossen sind, sagt Felix Fuchs.

Das Gebiet Hinterfeld im Stadtteil Rohr wäre dafür bestimmt ungeeignet, da es zu sehr in der Peripherie liegt und die Bewohner zu weit laufen müssen, bis sie einen Bahnhof oder eine Bushaltestelle erreichen.

Hingegen wäre autofreies Wohnen im Gebiet Torfeld Nord möglich, findet Felix Fuchs. Das Gebiet liege nahe beim Bahnhof und Zentrum.

Als Möglichkeit zieht er auch das Aarauer Kasernenareal in Erwägung.

Wenn das eidgenössische Verteidigungsdepartement die Kaserne doch auflösen würde und diese zivil genutzt würde, wäre eine Gestaltung des Areals ohne Parkplätze denkbar.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1