Ein 79-jähriger Schweizer fuhr am Sonntagmorgen um 9.20 Uhr mit seinem Toyota auf der Tramstrasse von Suhr nach Aarau. Gleichzeitig nahte vom Gönhardweg her eine 74-jährige Schweizerin in einem Daihatsu.

Die Autolenkerin beabsichtigte die Kreuzung und die Tramstrasse in Richtung Buchs zu überqueren, als es zur Kollision mit dem Toyota kam. Diesen überschlug es durch die Wucht des Aufpralls und blieb anschliessend auf dem Dach liegen.

Beide Senioren erlitten leichte Verletzungen und wurden von der Ambulanz ins nahe Kantonsspital gebracht. An den Fahrzeugen indes entstand Totalschaden.

Der Verkehr an der Tramstrasse wurde während der Tatbestandsaufnahme der Kantonspolizei und der Bergung durch die Feuerwehr Suhr geregelt.

Wer hat das Rotlicht missachtet?

Auf der betroffenen Kreuzung wird der Verkehr mit einer Lichtsignalanlage geregelt. Noch ist unklar, welcher der beiden Autofahrer das Rotlicht missachtet hatte. Die Kantonspolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Zur Klärung der genauen Unfallumstände ordnete die Staatsanwaltschaft Lenzburg-Aarau bei beiden Lenkern eine Blut- und Urinprobe an und eröffnete eine Untersuchung.