Suhr

Auto kollidiert mit Regionalzug: Fahrer stirbt noch auf der Unfallstelle

Bei einer Kollision mit einem SBB-Regionalzug in Suhr ist am Dienstagmorgen ein Autolenker ums Leben gekommen. Der Lenker geriet aus bislang unklaren Gründen von der Strasse ab und kollidierte mit dem entgegenkommenden Zug.

Der Unfall ereignete sich am Dienstagmorgen gegen 9.45 Uhr. Der Lenker eines Chevrolet war auf der Bernstrasse West zwischen Suhr und Oberentfelden unterwegs, als er von der Fahrbahn abkam, über einen Grasstreifen fuhr und mit dem Zug kollidierte.

Der 68-jährige Fahrer verlor im ausserorts die Kontrolle über sein Auto und geriet auf die parallel zur Strasse ausgelegten Bahngeleise der SBB.

Dort wurde er beim Zusammenstoss mit einem Regionalzug aus dem Auto geschleudert und tödlich verletzt. Er blieb im Streifen zwischen Strasse und Geleise liegen. Die Rettungskräfte konnten nur noch den Tod des Mannes feststellen.

Laut Roland Pfister, Mediensprecher der Aargauer Kantonspolizei, ist noch unklar, weshalb der Fahrer ab der Strasse kam. Beim Chevrolet-Fahrer handelt es sich um einen 68-jährigen Italiener aus der Region. Die Staatsanwaltschaft und die Polizei klären nun den Unfallhergang ab.

Toter bei Zugkollision in Suhr

Toter bei Zugkollision in Suhr

SBB-Strecke und Strasse gesperrt

20 Personen im Zug und der Lokführer blieben beim Unfall unverletzt. Sie wurden durch Fachpersonen der SBB betreut und mit einem Ersatbus weiter transportiert. Am Zug sowie am Unfallauto entstand ein beträchtlicher Sachschaden.

Wegen des Unfalls war die Bahnstrecke zwischen Safenwil und Suhr auf der Linie Zofingen-Lenzburg komplett unterbrochen. Die S-Bahnzüge S28 zwischen Safenwil und Suhr fielen bis kurz vor 17.00 Uhr aus.

«Das Auto wurde von den Schienen entfernt, der Zug stand aber noch länger da», sagt Pfister. Es verkehrten Ersatzbusse.

Auch die Bernstrasse zwischen Suhr und Oberentfelden blieb bis kurz nach 14.30 Uhr gesperrt. Feuerwehren der umliegenden Gemeinden richteten eine Umleitung ein.

Die Kantonspolizei in Aarau (Tel. 062 836 55 55) sucht Augenzeugen, die Aussagen zum Unfall machen können. (sda/ahu)

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1