«Nach einer genaueren Prüfung der Sicherheitsaspekte ist der Vorstand zum Schluss gekommen, dass die Nachteile überwiegen», heisst es. «Mit den seit 2015 geltenden Sicherheitsmassnahmen wird eine bessere Verteilung der Menschenmassen zwischen Graben und Altstadt angestrebt.

Die Ansiedlung eines grösseren, nicht zum Festperimeter gehörenden Betriebes auf dem Kirchplatz untergräbt diese Bemühungen.» Sowohl die Fluchtwege wie auch die Versorgung mit genügend Toiletten sei problematisch. «Diese Bedenken konnten, anders als bisher angenommen, nicht mit Auflagen ausgeglichen werden.»

Nachdem die Veranstaltung jahrzehntelang auf dem Schlossplatz stattgefunden hatte, musste sie wegen dessen Umgestaltung zum Zollrain ausweichen. Das will man aber aus Sicherheitsgründen nicht mehr. Als Alternative wurde dem «Flössi» die Markthalle angeboten, das Jugendkulturhaus lehnte jedoch ab. (NRO)

Impressionen vom Maienzug-Vorabend 2015