Aarau
Auffahrkollision bei Lichtsignal: Ein Fahrer hatte 0.8 Promille im Blut

Bei einer Kreuzung hielt ein Seat-Fahrer ordnungsgemäss an, der Fahrer hinter ihm konnte nicht mehr schnell genug bremsen. Der Seat-Fahrer wurde aber dennoch mit deutlich überhöhtem Alkoholpegel erwischt.

Merken
Drucken
Teilen
Bei einer Lichtsignalanlage kam es zu einer Auffahrtkollision. (Symbolbild)

Bei einer Lichtsignalanlage kam es zu einer Auffahrtkollision. (Symbolbild)

Hanspeter Bärtschi

In Aarau kam es am Dienstag dem 25. August zu einer Auffahrkollision. Ein 40-jähriger Seat-Fahrer fuhr mit seinem Kind bei der Einmündung in die Hallwylerstrasse an ein Lichtsignal und stoppte sein Fahrzeug. Ein 33-jähriger Iraker erkannte dies zu spät und fuhr mit einem Chevrolet in das Heck des Seats.

Die beiden Autofahrer erlitten leichte Verletzungen und wurden zur Kontrolle ins Spital gebracht. Das Kind blieb unverletzt. Bei dem Fahrer des Seats wurde allerdings ein erhöhter Alkoholwert festgestellt: er betrug 0.8 Promille. Ihm wurde der Führerausweis vorzeitig entzogen.