Aarau

Auf der Baubrache wohnt Niemand

Eine spezielle Galerie: Die Bilderrahmen stellen eine alte Türe mit Türmatte, ein Velo und eine verdorrte Pflanze in einem Topf ins Zentrum.

Eine spezielle Galerie: Die Bilderrahmen stellen eine alte Türe mit Türmatte, ein Velo und eine verdorrte Pflanze in einem Topf ins Zentrum.

Ein anonymer Künstler hat die Baubrache beim Aare-Kraftwerk genutzt um humorvoll darauf hinzuweisen, dass immer noch niemand da wohnt.

Die Häuser an der Erlinsbacherstrasse 65 und 67/69 stehen seit bald einem Jahr nicht mehr. Die IBAarau brauche diesen Platz für die Baustelle fürs neue Wasserkraftwerk an der Aare, so hiess es. Bis jetzt sieht der Platz nicht stark genutzt aus. Das hat einen anonymen Künstler inspiriert, der den Platz sozusagen als Galerie nutzt.

Die Ausstellungsobjekte (ein Velo, eine schäbige Tür mit Türmatte und eine verdorrte Pflanze) sind Fundobjekte. Der Künstler hat einen Bilderrahmen davor ans Gitter gehängt mit dem Titel des Werkes: «Hier wohnt Niemand», Laserdruck & Klebeband auf Sichtschutzwand, 99 × 34 cm. Und so bleiben wir stehen und fragen uns kurz, ob wir an Herrn Niemands Tür klopfen sollen, um ihn freundlich, aber bestimmt darauf hinzuweisen, die Pflanze zu giessen.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1