Suhr
Architekturwettbewerb für Neue Schule in Suhr bereits lanciert

Der Gemeinderat Suhr will keine Zeit verlieren: Der im August angekündigte Architekturwettbewerb für das Primarschulhaus Dorf ist aufgegleist. Der Projektierungskredit über 845000 Franken ist für die Gmeind vom 28. November traktandiert.

Katja Schlegel
Merken
Drucken
Teilen
Die Schulen im Dorf sollen durch ein Primarschulhaus ergänzt werden.

Die Schulen im Dorf sollen durch ein Primarschulhaus ergänzt werden.

So soll bis im Frühling klar sein, wie das Projekt für das neue Schulhaus aussehen wird. Die Erweiterung des Schulzentrums Dorf wird nötig, um den bereits heute engen Platzverhältnissen und den Anforderungen der Umstellung auf sechs Jahre Primar und drei Jahre Oberstufe gerecht zu werden.

Im neuen Schulhaus soll die Primarschule, die bislang noch auf drei Schulhäuser verteilt ist, zusammengeführt werden. Das Schulhaus muss deshalb Platz für 24 Klassenzimmer sowie Neben- und Gruppenräume und Lehrerzimmer bieten.

Grüner Fleck im Zentrum soll bleiben

Der Wettbewerbsperimeter umfasst das Gebiet entlang der Tramstrasse, zwischen dem Dorfmuseum und dem Betriebsgebäude der Technischen Betriebe sowie dem Werkhof bis zum westlichen Flügel der Bezirksschule.

Im August noch war die Rede davon, dass allenfalls die grosse Wiese für den Neubau genutzt werden könnte, diese Idee habe man aber weitestgehend begraben. «Es besteht noch ein gewisser Spielraum, aber grundsätzlich möchten wir den grünen Fleck mitten im Zentrum bewahren», sagt Gemeinderat Marco Genoni.

Bis zur Gemeindeversammlung werden bereits fünf bis acht Architekturteams ausgesucht, die bis im Frühling Projektstudien ausarbeiten können. Der Gewinner des Wettbewerbs wird das Projekt weiter entwickeln. An der Wintergmeind 2014 sollen die Stimmbürger über den Ausführungskredit von voraussichtlich 14,7 Millionen abstimmen können. Baustart soll 2015 sein, bezogen werden soll das Schulhaus auf Schulbeginn 2016.