Suhr
Andrea und Felipes Weihnachtsfeier mit Hindernissen

Alles war vorbereitet für die Ankunft von Felipes Familie aus Costa Rica für die Weihnachtsfeier. Aber dann: Der Vater Carlos darf nicht einreisen, sein Touristen-Visum ist abgelaufen. Ob der Anruf beim Migrationsamt Früchte getragen hat?

Drucken
Teilen
Haben das schönste Weihnachtsgeschenk bereits erhalten: Andrea und Felipe.

Haben das schönste Weihnachtsgeschenk bereits erhalten: Andrea und Felipe.

Lehrerin Andrea und ihr Mann Felipe aus Suhr haben ein besonderes Weihnachten geplant: Sie wollen Felipes 11-köpfige Familie aus Costa Rica einladen. Jedoch steht dem gemeinsamen Fest ein Hindernis im Weg: Felipes Vater Carlos darf nicht einreisen. Er sitzt in Spanien mit einem abgelaufenen Visum fest.

Felipe und Andrea machen sich Vorwürfe. «Eigentlich hätte ich es sehen müssen», sagt Felipe. Die Stimmung ist am Sonntagabend auf einem absoluten Tiefpunkt.

Dann jedoch nimmt die Geschichte eine abrupte Wendung: Nach dem Anruf des Fernsehens beim Aargauer Migrationsamt wird Carlos ein provisorisches Visum ausgestellt.

Felipe und Andrea sind völlig überrascht und können es kaum fassen. Im letzten Moment erwischen sie Vater Carlos noch, welcher schon in einer Maschine Richtung Costa Rica sitzt. «Es handelt sich schon fast um eine Weihnachtsgeschichte», sagt Felipe überglücklich und strahlt in die Kamera.

Und so findet die Familie an Weihnachten also doch noch zusammen. (rhe)

Aktuelle Nachrichten