Aarau

AMA-Besucherrekord wurde nur knapp verpasst

Die Tiere an der AMA sind ein Magnet für die jungen Besucher.

Die Tiere an der AMA sind ein Magnet für die jungen Besucher.

Messeleiterin Suzanne Galliker zieht nach dem AMA-Wochenende eine positive Bilanz. Besonders viel Publikum lockten die Abendveranstaltungen an.

Die Aargauer Messe Aarau AMA hat am Wochenende gegen 40 000 Besucher auf das Messegelände im Schachen gelockt. Messeleiterin Suzanne Galliker zieht denn auch eine positive Bilanz. «Mit rund 39800 Besucherinnen und Besuchern übertrafen wir das Vorjahres-Ergebnis und erreichten fast das Rekordjahr 2012.» Damals wurden 40000 Besucher registriert. Viele Besucher seien mit dem Zug nach Aarau gekommen und hätten den Shuttle-Bus zwischen Messegelände und Bahnhof genutzt, stellt Galliker mit Genugtuung fest.

Die Messe mit ihrem Mix aus Ausstellerrundgang, Sonderschauen und Veranstaltungen habe sich einmal mehr bewährt. «Wir ziehen eine durchweg positive Bilanz», meint Galliker. Zum Erfolg beigetragen habe auch das ideale Messewetter.

Grosser Andrang bei Konzerten

Gross war gemäss Messeleitung der Andrang an den Abendveranstaltungen. Die Konzerte von Philipp Fankhauser, der Oltener Band Rutishauser & Co und der Partyband Wirbelwind stiessen auf grossen Anklang. «Es herrschte an allen drei Abend eine super Stimmung», sagt Galliker.

Der letzte Messetag begann mit der Jodlermesse, die der Jodlerklub Aarau und das Alphorntrio Argovia gestalteten. Danach verwandelte sich das Messegelände in eine einzige «Stubete»: Zahlreiche Formationen sorgten mit heimatlichen Klängen für Unterhaltung. Messeleiterin Galliker: «Die Stubete kam sehr gut an, die Beiz war den ganzen Tag voll.» (Kel)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1