Am Freitag Abend um 19 Uhr geht es endlich los: «Musig i de Altstadt», das kostenlose Festival mit über 30 Bands an 21 Spielorten und bis zu 15 000 Besuchern. «Es läuft alles nach Plan», sagt Christian Senn vom MidA-OK. Bis auf eines: Über dem sonnenverwöhnten Festival schweben dunkle Wolken – nicht im übertragenen Sinn, sondern ganz real.

«Wir beobachten die Wetterprognosen genau», sagt Senn. Den Kopf in den Sand stecken will aber niemand. Inzwischen seien die Prognosen auch nur noch halb so schlecht, wie noch vor ein paar Tagen. Christian Senn und seine drei OK-Kollegen Céleste Urech, Thomas Garcia und Oliver Dredge haben deshalb beschlossen, keine Konzerte nach drinnen zu verlegen. «Wir sind gerüstet, Musiker und Technik sind auch bei Regengüssen geschützt», sagt Senn. Wie auch immer das Wetter werden wird; eines steht für das OK fest: «Bei guter Musik in den Ohren spielt ein bisschen Wasser auf dem Kopf keine Rolle.»

Am Freitagabend (21.15 Uhr) stehen die grössten Publikumsmagnete auf der Bühne: Lo&Leduc mit ihrer Update Show. Sie spielen auf dem Schlossplatz; hierhin wurde die Hauptbühne verlegt, damit nicht nur die Soundqualität, sondern insbesondere auch die Sicht auf die Bühne besser ausfällt. Damit dies auch bei allfälligem Regenwetter der Fall sein wird, bittet das MidA-OK die Festivalbesucher, auf Regenschirme zu verzichten. Dafür hat das OK vorgesorgt: «Wir haben Pelerinen parat», sagt Senn. Zwar nicht wasserabweisend aber Ehrensache für jeden Konzertbesucher: der MidA-Pin für 10 Franken, als freiwilliger Beitrag.

Am Samstag startet das Programm bereits um 14 Uhr mit den Laden-Konzerten: Im Stundentakt spielen Musiker in Schaufenstern und vor Theken (Brillenhaus, Unverpackt, Claro Shop, Kaufhaus zum Glück, Notenschlüssel). Um 17.30 Uhr spielen Papa Dada hinter dem «Piwi» im Färberhöfli ein Kinderkonzert.

Alle Infos rund um «Musig i de Altstadt» (z.B. Programmheftli) gibt es am Infostand auf dem Färberplatz.

Downloadpdf - 5 MB

Eine kleine Auswahl der Bands zum Einhören

Lo & Leduc

Die beiden Berner Rapper sind ohne Zweifel der Höhepunkt des Events und präsentieren in einer exklusiven Show ausschliesslich Songs aus ihrem neusten Album "Update 4.0"

Lo & Leduc - Chileli vo Wasse

Jessiquoi

Die "DIY Göttin im Neonlicht", wie sie von den MidA-Veranstaltern genannt wird, bringt durch ihre Musik und Inszenierung einen Wirbel von Electronica, Rap und Farben auf die Bühne.

Jessiquoi - The Rebel

Marius Bear

Der junge Appenzeller, eins der vielversprechendsten Musiktalente Europas, veröffentlichte vor kurzem seine EP "Sanity", welche er zusammen mit Erfolgsproduzenten Reyn Ouwehande erarbeitet hat.

Marius Bear - Sanity

The Gardener & The Tree

Die Single "Postcards" der fünf Schaffhausner ist der neueste Erfolgshit Indie Folk Band

The Gardener & The Tree - Postcards