Aarau

Alain Bersets Grosstante Jeannette fiebert heute mit

Stolz liest Jeannette Bettenmann-Berset in der az einen Artikel über ihren Grossneffen Alain Berset

Stolz liest Jeannette Bettenmann-Berset in der az einen Artikel über ihren Grossneffen Alain Berset

Wenn heute die Wahl des Nachfolgers von Micheline Calmy-Rey in den Bundesrat ansteht, ist die Aarauerin Jeannette Bettenmann-Berset besonders gespannt auf das Resultat: Der von der SP nominierte Freiburger Ständerat Alain Berset ist ihr Grossneffe.

Der Grossvater des chancenreichen Kandidaten, Julien Berset, war einer der Brüder von Jeannette Bettenmann. «Wir wuchsen in einer kinderreichen Freiburger Familie auf, ich hatte vier Brüder und drei Schwestern, von denen aber nur noch eine lebt, und zwar in Bellinzona», sagt die ehemalige Aarauer Wirtin, die von 1960 bis 1985 das legendäre Lokal «Chez Jeannette» an der Vorderen Vorstadt führte und es nicht zuletzt dank ihrem welschen Charme zu schönster Blüte brachte.

Reger Kontakt mit Familie

Jeannette Bettenmann, die im Aarauer Goldernquartier wohnt und selbstständig ihren Haushalt führt, pflegt noch heute regen Kontakt mit der weit verzweigten Familie Berset, natürlich auch mit ihrem Grossneffen Alain, dessen politische Karriere als Sozialdemokrat sie genau verfolgt. Man trifft sich an hohen Geburtstagen oder an sonstigen Familienzusammenkünften und telefoniert regelmässig miteinander.

Die bald 90-Jährige lässt es sich nicht nehmen, am heutigen Wahltag nach Bern ins Bundeshaus zu reisen und die Bundesratswahlen vor Ort zu verfolgen. «Das will ich hautnah erleben», betont sie und hofft, dass es ihr Alain tatsächlich schafft, denn dann werde es ein «grosses Fest» und ein fröhliches Wiedersehen geben.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1