Aarau
Advent und Black Friday vereint

Merken
Drucken
Teilen
Der Weihnachtsmarkt in Aarau wurde gestern eröffnet.
12 Bilder
Jeden Tag gibt es Kerzenziehen in der Markthalle.
Die Bäckerei Furter sammelte Geld für Ruanda.
Aarau Standortmarketing lud zum Fondue ein.
Weihnachtsmarkt in Aarau, erster Abend 2019

Der Weihnachtsmarkt in Aarau wurde gestern eröffnet.

Daniel Vizentini

Der erste Weihnachtsmarkt-Abend in der Aarauer Altstadt fiel dieses Jahr ausgerechnet am «Black Friday». Das gestrige Night Shopping war so ein voller Erfolg. Bis 22 Uhr empfingen die Geschäfte ihre Kunden, die Schnäppchen ergattern oder die ersten Weihnachtsgeschenke einkaufen konnten. Doch nicht nur der Konsum stand gestern im Vordergrund: Wichtiger war die festliche Stimmung.

Bis spät schlenderten Menschen durch die Stadt, tranken Glühwein, assen Raclette, liessen es sich gut gehen. Der Verein Aarau Standortmarketing lud ein zu einem gratis Fondue bei «aarau info». Mario Monaco, Inhaber der Bäckerei Furter an der Bahnhofstrasse, spendierte derweil Glühwein, Weihnachtstee und Schlangenbrot zum selber bräteln und sammelte freiwillige Geldspenden für das Hilfswerk von Margrit Fuchs in Ruanda. Die grossen Weihnachtsbäume am Aargauer Platz oder am Zollrain wurden erstmals beleuchtet und auch die Lichterketten in der Stadt eingeschaltet.

Der Weihnachtsmarkt hat bis zum 15. Dezember ausser Montag täglich geöffnet. Bis dann kann man in der Markthalle auch jeden Tag Kerzen ziehen. Am 15. und 22. Dezember finden die Sonntagsverkäufe statt. (dvi)