Das «Aargauer Haus des Sports» stand seit Ende April auf der Wiese zwischen «Summertime» und Badi. Das provisorische Restaurant im Chalet-Stil war ein Vorbote auf das Turnfest. In Aarau freute man sich über die ungewohnte Ergänzung des kulinarischen Angebots direkt am Aareufer.

Die AZ warf letzte Woche die Frage auf, ob es – rein theoretisch – möglich wäre, dort, wo nun das «Haus des Sports» während einiger Wochen stand, auch künftig eine Uferbeiz zu haben. Etwa analog zum «Summertime» in unmittelbarer Nachbarschaft. Die Antwort der Stadt liess hoffen: Die Zonierung spricht nicht dagegen; der Stadtrat müsste ein entsprechendes Gesuch bewilligen. Möglich wäre allerdings nur ein saisonaler Betrieb. Und: Das Land gehört der Stadt.

Auf aargauerzeitung.ch war die Antwort der Leser auf die Frage, ob das Provisorium «Aargauer Haus des Sports» bleiben soll, eindeutig: 393 Personen stimmten für Ja, 94 für Nein. Auch in den sozialen Medien äusserten sich die Leser grösstenteils positiv.

Vorerst wird das Chalet nun wieder abgeräumt. Die AZ weiss aber: Es gibt in der Stadt durchaus Gastronomen, die an der Führung eines weiteren Ufer-Lokals interessiert wären.

In den Fängen der «Meitli»: Ja, das hier ist Bundespräsident Ueli Maurer

In den Fängen der «Meitli»: Ja, das hier ist Bundespräsident Ueli Maurer

Am Festumzug ging Ueli Mauerer den Seetalter Meitli ins Netz – genauer gesagt: in den Grasbogen. Der Bundespräsident liess den Jux lachend über sich ergehen.

Die 99 schönsten Bilder vom Turnfest

So schön war die Turnfest-Schlussfeier

Das ETF 2019 ist Vergangenheit – so schön war die Turnfest-Schlussfeier

Fast 2500 Turner aus dem ganzen Land sorgten mit ihren Darbietungen im ausverkauften Stadion Brügglifeld für den lauten und überaus bunten Schlussakt.