Soziale Dienste
Aarburg lagert Leitung der Sozialen Dienste aus

Weil drei von acht Mitarbeiter der Sozialen Dienste gekündigt haben, überträgt die Gemeinde Aarburg die Leitung der Behörde an eine externes Büro - zumindest vorübergehend.

Drucken
Teilen

Aargauer Zeitung

Die Gemeinde Aarburg überträgt die Leitung der sozialen Dienste vorübergehend an das Büro Bohren & Lehner. Das Büro Bohren & Lehner ist ein auf Projektleitungen und Mandate im Sozialbereich spezialisiertes Beratungsunternehmen mit Sitz in Aarau und Basel.

Geschäftführer Ulrich Bohren und eine von ihm beauftrage Sozialarbeiterin habe ihre Arbeit bereits am 9. November aufgenommen, wie die Gemeinde Aarburg in einer Mitteilung schreibt.

Grund für die Auslagerung der Leitung der Sozialen Dienste an ein externes Büro sind die vergangenen Oktober kommunizierten Abgänge in der Behörde. Drei von acht Mitarbeitern der Sozialdienste Aarburg haben damals ihre Kündigung eingereicht, weil sie die vom Gemeinderat verordnete restriktivere Sozialpolitik nicht mitragen wollten.

Das Mandat dauert bis April 2011 - Kosten unklar

Bohren und seine Kollegin sollen bis spätestens am 23. Dezember alle laufenden Fälle der austretenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter übernehmen.

Die Gemeindeverwaltung will die frei werdenden Stellen bei den Sozialen Diensten so schnell wie möglich neu besetzen. Ein neue Mitarbeiterin hat ihren Arbeitsvertrag bereits unterschrieben, die Suche nach zwei weiteren Sozial- und Sachbearbeitern läuft noch. Bei der Rekrutierung wird die Gemeindeverwaltung vom Büro Bohren & Lehner unterstützt.

Ulrich Bohrens Mandat bei den Sozialen Diensten der Gemeinde Aarburg dauert voraussichtlich bis April des nächsten Jahres. Wie viel die Auslagerung kostet, wollte Gemeindeschreiber Stephan Niklaus auf Anfrage von az nicht bekannt geben. (bau)