Natürlich war Andy Wyder enttäuscht. Mit dem Schicksal hadern wollte der Präsident des FC Wohlen nach dem 1:3 gegen Aarau allerdings nicht. Angesprochen auf den Mann des Spiels musste er nicht lange überlegen. «Silvan Widmer hat mit seinen drei Treffern den Unterschied ausgemacht. Hut ab vor seiner Willensstärke und seiner Leidenschaft», sagte der Klubboss des Freiämter Challenge Ligisten. «Eines muss ich neidlos anerkennen», fügte Wyder hinzu: «Der FC Aarau ist stärker als Wohlen. Das Ganze ist nun halt in erster Linie eine Frage der Qualität.»

Silvan Widmer entscheidet Aargauer Derby im Alleingang

Silvan Widmer entscheidet Aargauer Derby im Alleingang

Gegentreffer weckte FC Aarau

Wo Wyder Recht hat, da hat er Recht. Das siebte Derby zwischen Wohlen und Aarau begann mit einem Paukenschlag: Gaspar erzielte nach einem Konter und einem Zuspiel von Stürmerkollege Tihomir Grabovica in der sechsten Minute das 1:0. Der Aussenseiter führte - konnte die Gunst der Stunde allerdings nicht nützen. Im Gegenteil. Der frühe Führungstreffer rief den FC Aarau auf den Plan.

Reaktionen zum Aargauer Derby

Reaktionen zum Aargauer Derby

Die Mannschaft von Trainer René Weiler liess nach dem Rückschlag Ball und Gegner laufen und dominierte das Geschehen bis zur Pause nach Belieben. Dem überragenden Silvan Widmer stand bei seinen zwei Treffern in der 36. und 39. Minute allerdings das Glück Pate. Erst profitierte er bei einem Kopfball nach einem Corner von Sven Lüscher von der Tatsache, dass Grabovica viel zu weit weg stand. Und dann fälschte Alban Pnishi einen Schuss aus 21 Metern unglücklich ins eigene Tor ab.

Wohlens Aufbäumen mit Pfostenschuss

Der FC Aarau führte zur Halbzeit verdientermassen 2:1, verwaltete danach den Vorsprung auf souveräne Art und Weise, tat aber zu wenig für die Offensive. Wohlen konnte vorerst nicht reagieren, bäumte sich erst gegen Ende des Spiels auf und hatte nach 71 Minuten Pech, dass ein Schuss von Agron Mustafi vom Pfosten ins Feld zurücksprang. Endlich ging ein Ruck durchs Team. Der Ausgleichstreffer fiel allerdings nicht. Dieser hätte dem Spielverlauf nicht entsprochen.

So sah es auch Alfred Schmid. Der Präsident des FC Aarau sprach nach dem Schlusspfiff Klartext und sagte: «Der FCA war die klar bessere Mannschaft. Etwas beunruhigt war ich nur nach dem Pfostenschuss von Mustafi. Hätte Wohlen in der Schlussphase den Ausgleich erzielt, wären wir wohl nicht als Sieger vom Platz gegangen.» Und als Widmer - wer denn sonst? - nach 92 Minuten mit dem 3:1 alles klar machte, war der Mist geführt. So lautet die Kurzfassung der Geschichte des Duells der Kantonsrivalen wie gewohnt: Das Derby dauert 90 Minuten plus Nachspielzeit- und am Schluss gewinnt der FC Aarau.

Lesen Sie hier, wie sich das Spiel von Minute zu Minute entwickelte:

Abpfiff: Der FC Aarau gewinnt ein weiteres Aargauer Derby gegen den FC Wohlen dank einem Dreierpack von Silvan Widmer.

93. Minute: TOR für Aarau - 3:1! Widmer sorgt für die endgültige Entscheidung mit seinem dritten persönlichen Treffer am heutigen Nachmittag.

89. Minute: Letzter Wechsel bei Aarau - Koubsky für Schultz.

85. Minute: Die Aarauer müssen weiter um den Derbysieg zittern.

78. Minute: Verwarnungen gegen Nganga und Tahiraj (Unsportlichkeit).

78. Minute: Zweiter Wechsel bei Aarau - Staubli für Callà.

77. Minute: Erneut ist Tahiraj zur Stelle, indem er gegen Marazzi rettet.

73. Minute: Schultz prüft Goalie Tahiraj, danach steht Callà im Offside.

73. Minute: Die Zuschauerzahl beträgt 4'200.

72. Minute: Erster Wechsel bei Aarau - Marazzi für Lüscher.

71. Minute: Mustafi dribbelt sich durch den Aarauer Strafraum. Pfostentreffer!

68. Minute: Burki versucht es aus der Distanz - sein abgefläschter Schuss wird eine sichere Beute von Tahiraj.

64. Minute: Senger passt auf Ionita, doch Letzterer rutscht beim Abschluss aus.

60. Minute: Callà lanciert Senger, doch dessen Abschluss wird von Winsauer geblockt.

56. Minute: Verwarnung gegen Mustafi (Foulspiel).

52. Minute: Zweiter Wechsel bei Wohlen - Mihoubi muss schon wieder raus. Bastida ersetzt ihn.

46. Minute: Erster Wechsel bei Wohlen - Mihoubi für Tosetti.

Halbzeit: Der FC Aarau hat das Aargauer Derby nach 45 Minuten durch den Doppelschlag von Widmer gedreht, nachdem die Hausherren durch Gaspar früh in Führung gegangen waren. Wie wird Wohlen auf den Rückstand reagieren? Viele Offensiv-Akzente vermochten die Hausherren bislang - abgesehen von Gaspars Führungstreffer - noch nicht zu setzen.

45. Minute: Es wird eine Minute nachgespielt in der ersten Halbzeit.

39. Minute: TOR für Aarau - 2:1! Erneut ist es Widmer, der das Leder mit einem herrlichen Distanzschuss aus 20 Metern in die Maschen haut und seiner Farben somit erstmals in Führung schiesst.

36. Minute: TOR für Aarau - 1:1! Widmer köpft einen Eckball von linksaussen zum Ausgleich in die entfernte Torecke ein.

33. Minute: Auf der Gegenseite kommt Wohlen zu einem Freistoss von rechtsaussen, aber Widmer und schliesslich Burki können klären.

31. Minute: Widmer setzt sich an der Grundlinie durch, prüft Goalie Tahiraj aus spitzem Winkel. Eckball, doch diesen schnappt sich Tahiraj sicher.

21. Minute: Verwarnung gegen Rapisarda (Foulspiel). Aus 20 Metern kann Schultz zum Freistoss anlaufen, doch dessen Versuch fliegt zwar an der gegnerischen Mauer, aber auch am Gehäuse vorbei.

19. Minute: Die Aarauer versuchen zu reagieren, aber bislang bleibt es beim optischen Übergewicht. Die beiden Abschlüsse von Callà und Schultz wurden geblockt, beim Schuss von Nganga ist Goalie Tahiraj zur Stelle.

6. Minute: TOR für Wohlen - 1:0! Gaspar trifft aus 12 Metern zur Führung, nachdem die Aarauer Abwehr in Person von Garat und Nganga auf der linken Seite gegen Grabovica nicht zu klären vermochte.

3. Minute: Erste Grosschance für Aarau, aber Senger köpft eine Widmer-Hereingabe nebens Tor.

16.00 Uhr: Anpfiff durch Schiedsrichter Pascal Erlachner.

15.25 Uhr: Bei Wohlen starten: Tahiraj; Tosetti, Rapisarda, Winsauer, Pnishi; Milani, Senkal, Mustafi, Weller; Gaspar, Grabovica. - Auf der Ersatzbank: Kiassumbua; Aykol, Bastida, Hodzic, Mihoubi, Miljkovic, Parente. - Nicht dabei: Bijelic, Ianu, Manca, Mveng, Thrier (alle verletzt).

15.20 Uhr: Beim Challenge-League-Tabellenführer aus Aarau beginnen folgende Akteure: Mall; Widmer, Jäckle, Garat, Nganga; Burki, Ionita; Lüscher, Schultz, Callà; Senger.- Auf der Ersatzbank: Pribanovic; Buess, Foschini, Koubsky, Marazzi, Romano und Staubli. - Nicht dabei: Antic (nicht im Aufgebot).

15.10 Uhr: Die Freiämter warten immer noch auf den ersten Derbysieg. In sechs Duellen setzte sich der FCA bislang fünfmal durch. Einmal reichte es Wohlen zu einem Remis. Im letzten Vergleich war die Equipe von Wohlen-Cheftrainer David Sesa sehr nahe dran, vergab aber eine 3:2-Führung im Brügglifeld, um am Ende noch mit 3:5 zu verlieren.

15.00 Uhr: Herzlich Willkommen aus dem Stadion Niedermatten! In einer Stunde wird das Kantonsderby zwischen dem FC Wohlen und dem FC Aarau in der Challenge League angepfiffen werden.