Wegen mehrfacher Drohung, Nötigung, Beschimpfung und Tätlichkeiten an seiner Ehefrau sass der Aarauer Stadtpolizist seit dem 25. September des vergangenen Jahres in Untersuchungshaft.

Nun ist er wieder auf freiem Fuss – allerdings nur unter strengen Auflagen, wie Elisabeth Strebel, Sprecherin der Staatsanwaltschaft gegenüber dem «Blick» sagte: «Unter anderem darf er sich seiner Frau nicht nähern. Und ihm ist der Umgang mit Waffen untersagt.» Zum laufenden Strafverfahren äusserte sich Strebel jedoch nicht.

Beim Stadtpolizisten handelt es sich um einen 52-jährigen Mann, der schon seit rund 25 Jahren Jahren Polizist ist. Der Mann wurde in U-Haft genommen, weil man befürchtete, er würde weitere Gewaltverbrechen begehen.

Laut der Aarauer Stadtpräsidentin Jolanda Urech geht es dem Mann nicht gut: «Seit der Haftentlassung wird er psychologisch betreut.»

Urech bestätigte im «Blick» zudem, dass der Mann von seinem Dienst suspendiert wurde: «Aufgrund der Fürsorgepflicht der Arbeitgeberin hat die Stadt ihm eine andere Arbeit zugewiesen. Er ist nicht bei der Polizei eingesetzt.»

Ob er je wieder dort eingesetzt wird, ist offen und abhängig vom Ausgang des laufenden Strafverfahrens.