Aarau
Aarauer Schachen: Platz für Fahrende kann saniert werden

Der sanierte Platz bekommt fixe sanitäre Anlagen und befestigte Standplätze. Der Stadtrat erteilte an seiner letzten Verhandlung die Baubewilligung.

Sabine Kuster
Drucken
Teilen

Im März ziehen normalerweise im Aarauer Schachen die Fahrenden ein. Dieses Jahr wird sich der Saisonbeginn auf dem Durchgangsplatz herauszögern, denn er wird saniert. Der Stadtrat erteilte an seiner letzten Verhandlung die Baubewilligung.

Vor einem Jahr hatte der Kanton beschlossen, der Durchgangsplatz für Fahrende in Aarau zu sanieren; im November lag das Baugesuch im Rathaus auf. Doch Einsprachen gab es keine. Zu offensichtlich war wohl die Notwendigkeit, auf dem Platz fliessend Wasser und Strom zu installieren.

Endlich fliessend Wasser

Nun werden in einem Häuschen Toiletten, Duschen und Waschgelegenheiten fest installiert und ein Stromgebührenautomat aufgestellt. Ausserdem wird ein Teil der Wiese chaussiert oder mit einem Kiesrasen befestigt. Bis anhin konnte der Platz nach langem Regen jeweils nicht belegt werden.

Für den Sichtschutz von der Strasse von Aarau in die Wöschnau werden Hecken ergänzt und neue Bäume gepflanzt. Der Erdwall wird zurückversetzt und damit die Sicht von der Ausfahrt des Platzes auf die Strasse verbessert.

Ursprünglich war geplant, den Platz schon im Spätherbst zu sanieren. Nun wird er erst Anfang Sommer fertig sein, wie Jörg Hartmann, Leiter der Fachstelle Fahrende im kantonalen Baudepartement, mitteilt. Während der Schlussarbeiten wird er voraussichtlich für die Benutzung bereits wieder offen sein.

Vier Plätze immer noch gesucht

Auch der Winter-Durchgangsplatz in Windisch wird zurzeit saniert und demnächst fertig sein. Danach will sich Hartmann wieder der grösseren Schwierigkeit zuwenden: Der Suche nach vier neuen Plätzen für Fahrende im Kanton. «Im letzten Jahr waren wir wegen der Sanierungen nicht besonders aktiv, jetzt werden wir wieder mit grösserer Intensität suchen», so Hartmann.

Einer der Plätze wird in der Region Lenzburg liegen als Ersatz für den im Februar 2008 geschlossenen Platz bei der Sportanlage Altfeld in Niederlenz. Zwei weitere sind im Freiamt und in der Region Aargau Ost geplant –für den vierten in einer Agglomeration ist die Region noch nicht bestimmt.

Aktuelle Nachrichten