Aarau
Aarauer Altstadt wird für Blinde zum sinnlichen Erlebnis

Erstmals gibt es im Aargau Stadtführungen für Sehbehinderte. Auch Angehörige und Interessierte sind willkommen. An zehn Stationen macht die Führung Halt. Und die Stadtführerinnen geben den Besuchern viel Zeit zum Erleben.

Marianne Wydler
Drucken
Teilen
Führung für Blinde durch die Aarauer Altstadt

Führung für Blinde durch die Aarauer Altstadt

AZ

Aarauer Stadtführerinnen entwickelten im Sommer die neue Führung und stellten sie gestern erstmals der Öffentlichkeit vor. Barbara Fehr und Peter Diriwächter, beide stark sehbehindert, begleiteten dabei das Team und erprobten den Rundgang.

Barbara Fehr entschnallt ihrem Blindenführhund Kayas das Geschirr und ordnet ihm mit «resta» an, zu bleiben. Während der Führung trottet er wie ein gewöhnlicher Hund neben ihr her. Sehbehinderte und Blinde halten Begleitpersonen am Ellbogen und lassen sich Hindernisse wie Stufen und auch kleinste Absätze ankünden. Die Stadtführerin Agnes Henz ist doppelt froh um das schöne Wetter. Denn Schirme und die Geräusche des Regens würden die Führung stören.

Zehn Stationen

An zehn Stationen macht die Führung Halt. Die Stadtführerinnen geben Zeit zum Erleben. So werfen sie vom Kirchplatz aus eine Büchse über die Stadtmauer, um mit ihrem Aufprall die Höhe anzuzeigen. Am Brunnen auf dem Kirchplatz reichen sie Becher mit Trinkwasser herum und berichten, davon, wie spät Aarau sauberes Wasser erhalten hat; erst
50 Jahre nach dem Ernennen zur Kantonshauptstadt.

Ein handliches Modell der Aarauer Altstadt verhilft beim Betasten zu einem räumlichen Eindruck. Sowohl die Begleitpersonen wie die Betroffenen achten sich auf den neuen Belag der Altstadt. Durch diesen und die freigelegte Wasserrinne schaffen die Stadtführerinnen Bezüge zur Gegenwart.

Verfeinert und begutachtet

«Wie führe ich, wo stehe ich hin?» Solche und weitere Fragen beinhaltete Schulung der Stadtführerinnen. Sie lernen, die Bedürfnisse Betroffener zu erkennen, sinnliche Erlebnisse zu ermöglichen und die Sicherheit der Gäste stets im Auge zu behalten. Diriwächter und Fehr kannten Aarau bereits. «Seit dem Erproben der Führung ist es für mich etwas anderes, durch die Stadt zu gehen», äussert Fehr.

Die Stadtführung für Blinde dauert maximal eineinhalb Stunden. Jede blinde Person braucht eine Begleitperson. Ab 8. Oktober hat Aarau offiziell Altstadtführungen für blinde Menschen in ihrem Angebot.

Zum Jubiläum des Aargauischen Blindenfürsorgevereins findet im Dunkelzelt bei der katholischen Kirche Aarau am 7. Oktober eine Autorenlesung statt, am 8. Oktober erfährt man beim Sinnesparcours und an der Dunkelbar, wie es ist, blind zu sein.

Aktuelle Nachrichten