Aarau
«Maienzug light» wird zur Zitterpartie – rettet ihn der Bundesrat in letzter Minute?

Festlaune mag bei der Planung von Quartier-Banketten ob der geltenden Regeln nicht aufkommen. Alle Hoffnung ruht auf dem Bundesratsentscheid vom 23. Juni. Aber es wird knapp.

Katja Schlegel
Merken
Drucken
Teilen
Nachbarschafts-Bankette mit über 50 Teilnehmern (wie hier an der Saxerstrasse) wären dieses Jahr nur mit strengen Vorschriften möglich.

Nachbarschafts-Bankette mit über 50 Teilnehmern (wie hier an der Saxerstrasse) wären dieses Jahr nur mit strengen Vorschriften möglich.

Britta Gut

Es dauert zwar noch vier Wochen bis zu den heiligsten Tagen im Aarauer Jahr. Aber viele machen sich jetzt schon Gedanken, wie sie den Maienzug und den Vorabend begehen könnten. Das auch vor dem Hintergrund, dass der letztjährige «Maienzug light» mit all seinen kleinen Quartierfesten und Restaurantpartys trotz Corona ein tolles Erlebnis war – begünstigt durch hervorragendes Wetter.

Die ersten haben bereits mit dem Planen der Ausgabe des «Maienzug light» 2021 begonnen – und dabei bittere Enttäuschungen erlebt. Erste Pläne für Quartier-Bankette in den Strassen wurden bereits wieder verworfen und Einladungen zurückgezogen. Denn die Einschränkungen sind aktuell viel grösser als vor einem Jahr. Einzige Hoffnung: Der Bundesrat wird am 23. Juni voraussichtlich noch weitere Lockerungen beschliessen und diese per Montag, 28. Juni, einführen. Also gerade noch rechtzeitig für die Maienzugtage (1./2. Juli) – aber es wird knapp.

2020: Für den kleinen privaten Maienzug 2020 gab es Applaus im Quartier.

Katja Schlegel

Ungezwungene Feststimmung nur schwer vorstellbar

Wer – mit heute geltenden Regeln – ein Fest organisieren will, muss sich an Folgendes halten: Ohne Schutzkonzept dürfen draussen nur private Feiern mit bis zu 50 Personen (inklusive Kindern) durchgeführt werden (drinnen nur 30). Treffen sich mehr Personen, ist ein Schutzkonzept analog den Gastrobetrieben nötig: Draussen Sechsertische (drinnen Vierertische), wer am Tisch sitzt, kann die Maske ablegen, es müssen die Kontaktdaten erhoben werden. Eine ungezwungene Feststimmung ist unter diesen Voraussetzungen nur schwer vorstellbar.

Was ist die offizielle Aarauer Haltung? «Den Gastrobetrieben und den Geschäften wird es, wie im letzten Jahr, offengelassen, im Rahmen der geltenden Coronabestimmungen am Maienzug Vorabend sowie am Freitag eigene Aktivitäten durchzuführen. Dies unter Einhaltung der aktuell geltenden Hygiene- und Schutzmassnahmen sowie in Abstimmung mit der Stadtpolizei Aarau», hat die Stadt letzte Woche kommuniziert.