Boom
Aarau ist ein Paradies für Fitnessfans – die Preise unterscheiden sich stark

Die Zahl der grossen Zentren verdoppelte sich auf 10. Die Qualität steigt, die Preise sind unter Druck.

Kim Barbara Wyttenbach, Urs Helbling
Merken
Drucken
Teilen
Die «Basefit.ch»-Clubmanagerin Jasmin Dušchek mit den Trainern Simeon, Dušan und Fabio (v.l.).

Die «Basefit.ch»-Clubmanagerin Jasmin Dušchek mit den Trainern Simeon, Dušan und Fabio (v.l.).

Urs Helbling

Die Stadt Aarau hat 21'443 Einwohner und 33'000 Arbeitsplätze – und offensichtlich viele Frauen und Männer mit erheblich Zeit und Lust, ihre Körper in Fitnessstudios zu stählen. In der Fitnessbranche herrscht Goldgräberstimmung. Innerhalb von zwei Jahren sind fünf grosse Center aufgegangen. Die Kapazitäten sind mehr als verdoppelt worden.

Alleine in den letzten sechs Monaten gingen drei grosse Anlagen auf: «Basefit.ch» (Kreuzplatz), «Only Fitness» (Bahnhof) und «Clever Fit» (Telli). Die grossen Gewinner sind die Kunden. Das Angebot ist nicht nur quantitativ, sondern auch qualitativ besser geworden. Und die Preise gerieten tendenziell unter Druck. Ein reguläres Jahresabo kostet zwischen 468 und 1500 Franken. Die Preise sind nur bedingt vergleichbar. Erstens, weil der Grad der Betreuung variiert (im günstigsten Fall gar keine), und zweitens, weil teilweise auch Wellness-Angebote integriert sind.

Marktführer in Discount-Fitness

Jasmin Dušchek (36) ist Clubmanagerin im «Basefit.ch». Das Studio ist im Frühherbst im Gebäude «Relais 102» (3. Stock) eröffnet worden. Die Fitnesswelt bietet ein breites Spektrum an Fitnessgeräten und Fitnesskursen, aber auch ein Solarium. Das Studio ist über 1000 Quadratmeter gross und beschäftigt 9 Personen (inklusive Aushilfen). Es gehört zu den günstigsten auf dem Platz Aarau (Jahresabo 499 Franken, Randzeiten-Abo 399 Franken). «Basefit.ch» hat sich seit der Gründung im Jahr 2007 zur zweitgrössten Fitnesskette in der Schweiz entwickelt (rund 7'000 Mitglieder). Das Unternehmen bezeichnet sich «als führender Anbieter im Bereich ‹Discount-Fitness› in der Deutschschweiz». Es ist auf Wachstumskurs (siehe Box unten). «Basefit.ch» ist letztes Jahr an die dänische Firma Fitness World verkauft worden.

Von ganz einfach bis ganz gross

Das «Basefit.ch» war das erste von drei Fitnessstudios, die innerhalb von einem halben Jahr eröffnet worden sind. Es folgte im November das Discount-Format «Only Fitness» der Migros Aare in der Erweiterung des Bahnhof-Gebäudes. Das Studio ist 700 Quadratmeter gross und wird von 3,65 Personaleinheiten betreut. Auch «Only Fitness» hat einen Gruppenfitnessraum, in dem gemäss vom Bildschirm ausgestrahlten Instruktionen trainiert wird.

Am letzten Donnerstag ist in der Telli der 7. Standort des Schweizer Lizenznehmers der deutschen «Clever Fit»-Kette eröffnet worden. Das Studio hat eine Fläche von 1700 Quadratmetern und nimmt für sich in Anspruch, das grösste Fitnesscenter auf dem Platz Aarau zu sein (aktuell sechs Vollzeittrainer). Es ist im mittleren Preissegment angesiedelt.

1986 erstes grosses Studio

Die Geschichte der grösseren Fitnesscenter auf dem Platz Aarau begann in den Achtzigerjahren: Roland Lüscher nahm für sich in Anspruch, das erste professionelle Fitnessstudio gegründet und weiterentwickelt zu haben. Aus seinem Unternehmen wurde «Swiss Training» (im Güterbahnhof an der Rohrerstrasse). In der rund 1300 Quadratmeter grossen Anlage arbeiten über 20 Personen als Trainer oder Group-Fitness-Instruktoren. Das Unternehmen ist seit 2017 im Besitz von Acim Sinani und Manuel Fritz.

Zu den Fitness-Einrichtungen mit grosser Tradition gehören der Innenstadt-Platzhirsch «StepbyStep» an der Kasinostrasse. 2005 gab bereits einmal einen Wachstumsschub in der Aarauer Fitnesscenter-Landschaft: An der Delfterstrasse Süd nahm der «City-Gym 24h-Fitnessclub» seinen Betrieb auf. An der Bahnhofstrasse wurde im gleichen Jahr das Hirslanden Trainingscenter eröffnet. Es ist stark medizinisch ausgerichtet, bietet aber auch Kraft- und Ausdauertrainings (auf Wunsch mit Wellness). Es ist naturgemäss im höchsten Preissegment angesiedelt. Ebenfalls 2005 zog das seit gegen 20 Jahren in Buchs bestehende «Skyline» in das Gebäude der ehemaligen Elfa-Fabrik an der Rohrerstrasse in Aarau. Die Gebrüder Zahner errichteten dort auf 2000 Quadratmetern eine «Skyline Fitness- und Erlebniswelt» mit einem umfassenden Betreuungsangebot.

Beide Grossverteiler präsent

Ein gutes Jahr später verkauften die Gebrüder Zahner an die Migros, die die Anlage heute unter dem Namen «FlowerPower» führt (im oberen Preissegment). Im Frühsommer 2017 trat mit Coop auch der zweite Grossverteiler in den Aarauer Fitnessmarkt ein: Im Nordpark an der Gysulastrasse wurde ein über 1100 Quadratmeter grosses «update Fitness» eröffnet. Die Coop-Tochter hat zwischenzeitlich 31 Studios (Jahresabo kostet 690 Franken).

Ebenfalls 2017 ging an der Delfterstrasse «B-Fit» auf: ein Selbstbedienungsstudio (Jahresabo 468 Franken).

BAUGESUCH

Das 39. «Basefit.ch» gibts in Lenzburg

In Lenzburg hat es bereits fünf Fitnessstudios. Bald sind es sechs. Bis zum 6. Mai liegt auf der Bauverwaltung das Baugesuch für ein Center der «Basefit.ch»-Kette auf.

Das 39. Studio soll in das Geschäfts- und Wohnhaus «Arcmala» (unter anderem Denner) beim Bahnhof kommen.

Im 1. und 2. Obergeschoss werden auf einer Fläche von 1120 Quadratmetern 100 bis 130 Trainingsstationen eingerichtet. Die Totalkosten belaufen sich laut Baugesuchsmappe auf 250'000 Franken.

Das «Basefit.ch» soll im Herbst eröffnet werden. Das Angebot des Studios umfass laut Baugesuchunterlagen Fitnesstrainings an Kraft- und Ausdauergeräten und Group Fitness mittels Cybertraining. Dazu kommt ein Solarium. Ausgenommen vom Gruppenfitnessraum wird im gesamten Fitnesscenter keine Musik gespielt.

Das Center wird an Werktagen von 6.30 bis 23 Uhr geöffnet haben und am Wochenende und an Feiertagen von 9 bis 20 Uhr.