Neue Boutique in Aarau
Die Kundinnen stehen schon vor der Eröffnung Schlange

Nach 28 Jahren in Anstellung eröffnet Brigitte Bürgisser am Wochenende ihre eigene Boutique in der Aarauer Altstadt. Im ehemaligen Brautladen in der Metzgergasse verkauft sie schlichte, hochwertige Mode. Ihre treuen Kundinnen können die Eröffnung kaum erwarten; schon Tage vor der Eröffnung stöbern sie in den Regalen.

Katja Schlegel
Drucken
Teilen
Brigitte Bürgisser eröffnet ihre «Mode Boutique Brigitte Bürgisser» an der Metzgergasse in Aarau.

Brigitte Bürgisser eröffnet ihre «Mode Boutique Brigitte Bürgisser» an der Metzgergasse in Aarau.

Zvg/Hana Solenthaler

Da würde nur der Haustürschlüssel helfen: Freundin um Freundin kommt in die Boutique, Bekannte und Nachbarn, dabei ist sie noch nicht einmal eröffnet. Und die Besucher schauen und probieren nicht nur, sie kaufen auch. Brigitte Bürgisser weiss gar nicht recht, wie ihr geschieht. Aber es ist nicht zu übersehen: Ihre Freude ist schier grenzenlos.

Am Freitag feiert Brigitte Bürgisser (48) mit ihrer Mode-Boutique an der Metzgergasse 11 offiziell Eröffnung. Es ist das Lokal im Eckhaus, wo sich bis März der Brautladen Mery’s Couture befand – und davor Mode Roth. «Ich kenne dieses Lokal schon seit Jahren bestens», sagt Brigitte Bürgisser, Hans-Ulrich Roth sei der Nachbar ihrer Eltern gewesen. Und schon lange sei klar für sie, dass genau dieses Lokal das richtige für sie sei.

Kennen – ein gutes Stichwort in Zusammenhang mit Brigitte Bürgisser. Sie kennt hier alle: Aufgewachsen in der Milchgasse, hat sie die letzten 28 Jahre in verschiedenen Geschäften der Stadt gearbeitet: Erst im Häberli Sport, dann bei Nuovo Style und Bernheim und schliesslich die letzten 13 Jahre als Geschäftsführerin bei Nile. Doch all die Jahre über hegte Brigitte Bürgisser, heute wohnhaft in Küttigen, diesen einen Traum: den Traum vom eigenen Laden.

«Ich kann hier alles genauso machen, wie ich will»

Seit März ist dieser Traum nun Gewissheit, im Juni hat der Umbau des Lokals unter der Federführung ihres Mannes Andreas Bürgisser, einem gelernten Schreiner, begonnen. Entstanden ist ein luftiges, freundliches Lokal auf zwei Etagen. Eines mit Wohnzimmeratmosphäre, genauso, wie Brigitte Bürgisser sich das immer gewünscht hat.

«Dieser Laden ist meiner, endlich. Ich kann hier alles genauso machen, wie ich will.» Ihr Sortiment hat sie so ausgesucht, wie es ihr persönlich gefällt: schlicht, hochwertig, mit viel Schwarz, in den Grössen 34 bis 46, zu erschwinglichen Preisen. Die Produkte stammen fast alle aus dem europäischen Raum.

Brigitte Bürgisser mit ihren Mitarbeiterinnen (von links): Mirjam Suter, Monika Zavadil und Beatrixe Giger. Im Oktober wird eine vierte Mitarbeiterin das Team verstärken.

Brigitte Bürgisser mit ihren Mitarbeiterinnen (von links): Mirjam Suter, Monika Zavadil und Beatrixe Giger. Im Oktober wird eine vierte Mitarbeiterin das Team verstärken.

Zvg/Hana Solenthaler / Aargauer Zeitung

Unterstützt wird Brigitte Bürgisser aktuell von drei Frauen. Im Oktober wird eine vierte das Team weiter verstärken. Der Laden ist von Montagnachmittag bis Samstag täglich geöffnet.

Der Schritt in die Selbstständigkeit, das Wagnis einer Ladeneröffnung mitten in Corona – das brauche viel Mut, sagt Brigitte Bürgisser. Sie sagt aber auch, für sie sei genau jetzt der richtige Moment: «Die Pandemie sollte es nicht schaffen, Träume zu zerstören.»

Hinweis

Eröffnungsapéros am Freitag (9.30 bis 18.30 Uhr) und Samstag (9.30 bis 16 Uhr). Den gesamten September über gibt es einen Rabatt von 10 Prozent.

Aktuelle Nachrichten