Aarau
Designmesse «in&out» geht am Freitag in die zweite Runde

Um das Risiko zu mindern, findet die Designmesse «in&out» in der Aeschbachhalle an zwei Wochenenden statt. Vor dem zweiten Wochenende ziehen die Ausstellungsmacherinnen eine Zwischenbilanz.

Katja Schlegel
Drucken
Teilen
Um das Risiko zu mindern, findet die Designmesse «in&out» in der Aeschbachhalle in Aarau an zwei Wochenenden statt. Bilder vom ersten Wochenende.

Um das Risiko zu mindern, findet die Designmesse «in&out» in der Aeschbachhalle in Aarau an zwei Wochenenden statt. Bilder vom ersten Wochenende.

Zvg/Martin Graf/ Aargauer Zeitung

Halbzeit für die Schweizer Designmesse «in&out» in der Aeschbachhalle: Unter dem Titel «zweimal – einmalig» findet diese coronabedingt an zwei Wochenenden statt, mit je gut 40 unterschiedlichen Ausstellern. Bevor am Freitag die Türen das zweite Mal geöffnet werden, ziehen die Ausstellungsmacherinnen Brigitte Hürzeler aus Schönenwerd und Maja Baumann aus Erlinsbach SO eine gemischte Bilanz: «Die Freude der Aussteller, ihre Werke endlich wieder zeigen zu können, war gross. Die meisten Aussteller haben auch ausgesprochen gut verkauft», sagt Hürzeler.

Die Messemacherinnen Brigitte Hürzeler und Maja Baumann.

Die Messemacherinnen Brigitte Hürzeler und Maja Baumann.

Valentin Hehli / AAR

Dies – und damit folgt das, was die Zwischenbilanz etwas trübt – obwohl die Besucherzahlen rund einen Drittel unter dem langjährigen Schnitt von gut 1500 Eintritten pro Tag lagen. Eine Erklärung: die Zertifikats-Pflicht, die für die Messe gilt. Oder aber die Zurückhaltung der Besucher, sich ins – in Vorjahren übliche – Gedränge zu stürzen. Hürzeler: «Ein Gedränge muss dieses Jahr niemand fürchten; dank halb so viel Ständen auf gleichem Platz ist die Messe viel luftiger.» Los gehts nun wieder am Freitag, 10 Uhr. Teil 2 der «in&out» dauert bis Sonntag, 18 Uhr.

Aktuelle Nachrichten