Aarau
Aarau bewegte sich mehr als Zofingen

In der Kampagne «schweiz.bewegt» hat Aarau bereits zum zweiten Mal das Städteduell mit Zofingen für sich entschieden. Aarau notierte für sich fast 13000 Bewegungsstunden.

Merken
Drucken
Teilen
Auch die Kleinsten lieferten Bewegungsminuten.

Auch die Kleinsten lieferten Bewegungsminuten.

sfu

Lange sah es aus, als würde die Stadt am Ende des Alphabets jene an der Spitze schlagen: Zofingen hatte bis kurz vor Schluss mehr Bewegungsstunden auf dem Konto als Aarau. Doch die Anstrengungen am Aarauer Anlass «schweiz.bewegt» haben sich gelohnt: Am Ende waren die Aarauerinnen und Aarauer insgesamt 12 950 Stunden und 51 Minuten in Bewegung, die Zofinger brachten es auf 10 703 Stunden.

Aarau hat zum zweiten Mal an der nationalen Kampagne «schweiz.bewegt» teilgenommen. Schon letztes Mal traf Aarau im direkten Vergleich auf Zofingen. Damals siegten die Thutstädter deutlich. Zuerst sah es aus, als würde sich dies wiederholen. In der Aktivitätenwoche von Niklaus Tschan, Leiter der Fachstelle Sport, und Kurth Röthlisberger, Geschäftsführer Aarau – eusi gsund Stadt, holte Aarau auf und hatte schliesslich einen Vorsprung von 2247 Stunden. Dies wurde erreicht mit Stadtführungen, Wanderungen, Nordic Walking, Radtouren, Orientierungsläufen, Tanzen und einem Flashmob von 1300 Schülerinnen und Schülern. (az)