Aarau
90 Minuten anstehen für Corona-Test: Lange Schlange vor der Pferderennbahn

Turf-Sport auf höchstem Niveau: An den zweiten Herbstrenntag im Schachen kamen über 5000 Besucher. Knapp 400 nahmen sehr lange Wartezeiten in Kauf.

Urs Helbling
Drucken
Teilen
Die Warteschlange vor dem Covid-Testcenter am zweiten Pferderenntag im Aarauer Schachen.

Die Warteschlange vor dem Covid-Testcenter am zweiten Pferderenntag im Aarauer Schachen.

Urs Helbling / Aargauer Zeitung

Am ersten Wochenende 4500 Besucher, jetzt 5250 Zuschauer: Das Comeback der Aarauer Pferderenntage nach der Corona-Zwangspause ist vollauf geglückt. Auch dank der Hilfe von Petrus: An beiden Wochenenden war perfektes «Schachen»-Wetter. Entsprechend befriedigt war am Sonntagabend Daniel Frischknecht, der Vizepräsident des Aargauischen Rennvereins (ARV). «Einziger Wermutstropfen waren die relativ langen Wartezeiten beim Corona-Testzentrum», sagte Frischknecht. Problemlos auf das Renngelände konnte, wer ein Covid-Zertifikat hatte. Wer sich vor Ort (gratis) testen lassen musste, wartete bis zu 90 Minuten. Am ersten Wochenende wurden etwa 200 Tests gemacht, gestern waren es knapp 400.

Pferderennen im Aarauer Schachen: Der zweite Renntag im Herbst 2021 war mit 5250 Zuschauern ein Vollerfolg.

Pferderennen im Aarauer Schachen: Der zweite Renntag im Herbst 2021 war mit 5250 Zuschauern ein Vollerfolg.

Urs Helbling / Aargauer Zeitung

Die Herbstrenntage waren ein Sehen und Gesehenwerden der Politiker und Stadtratskandidaten. So waren die Nationalräte Maya Riniker und Matthias Jauslin im Schachen. Ebenso sämtliche Aarauer Stadtratskandidaten - bis auf die zwei Aussenseiter. Gesehen wurde auch der neue Solothurner Regierungsrat Peter Hodel (Der Vertreter des «Schönenwerder Bogens») und der Oberentfelder Gemeindeammann Markus Bircher.

 Speaker Max Suter im Interview mit Landstatthalter Alex Hürzeler. Rechts Stadtpräsident Hanspeter Hilfiker und Daniel Frischknecht, Vizepräsident Aargauerischer Rennverein (ARV).

Speaker Max Suter im Interview mit Landstatthalter Alex Hürzeler. Rechts Stadtpräsident Hanspeter Hilfiker und Daniel Frischknecht, Vizepräsident Aargauerischer Rennverein (ARV).

Urs Helbling / Aargauer Zeitung

«Für uns sind die Pferderennen eine der grossen Attraktionen von Aarau», erklärte Stadtpräsident Hanspeter Hilfiker an der Siegerehrung des Grossen Preises der Schweiz. Die Stadt war hier Co-Sponsor mit dem Swisslos-Sportfonds Aargau. Landstatthalter Alex Hürzeler lobte den einzigartigen Mix von Pferdeschweiss, Cüpli sowie Wurst und Brot im Schachen.

Pferderennen im Aarauer Schachen: Bruno Vogel (M., neben seiner Frau Brigitte) wird von Beat Ries, Ehrenpräsident Aargauischer Rennverein (ARV), verabschiedet.

Pferderennen im Aarauer Schachen: Bruno Vogel (M., neben seiner Frau Brigitte) wird von Beat Ries, Ehrenpräsident Aargauischer Rennverein (ARV), verabschiedet.

Urs Helbling / Aargauer Zeitung

Der emotionalste Moment des Herbstrenntages war die Verabschiedung des aus gesundheitlichen Gründen zurückgetretenen ARV-Präsidenten Bruno Vogel durch Beat Ries, den ARV-Ehrenpräsidenten.

Es waren eher etwas zu wenig Wettschalter offen (Gesamtumsatz 55'000 Franken). Glück hatte, wer auf der Tribüne bei Yvonne, der Frau mit über 35 Jahren Erfahrung, seine Tipps abgeben konnte.

Aktuelle Nachrichten