Buchs
827 Lottoscheine an einem Tag – das ist der beliebteste Kiosk des Kantons

Der Kiosk im Wynecenter Buchs AG verbucht den höchsten Lotto-Umsatz im Kanton. Der Rekord-Jackpot von 47,8 Millionen zieht die Lottospieler in Scharen an.

Andreas Fahrländer
Merken
Drucken
Teilen
Der rekordhohe Millionen-Jackpot veranlasst viele, ihr Glück im Lotto zu versuchen.

Der rekordhohe Millionen-Jackpot veranlasst viele, ihr Glück im Lotto zu versuchen.

Alex Spichale

Der Kiosk im Wynecenter gleicht einem Bienenhaus. Die Lottospieler schwärmen ein und aus. 827 Lottoscheine sind hier allein am letzten Samstag verkauft worden. Am vergangenen Mittwoch waren es immerhin 496 Scheine. Damit ist der Kiosk am Eingang zum Einkaufszentrum derjenige mit dem höchsten Lotto-Umsatz im ganzen Kanton. Der Rekord-Jackpot des Schweizer Zahlenlottos zieht die Spieler in Scharen an. Mittlerweile steht er bei 47,8 Millionen Franken.

Die gute Lage und die hohe Kundenfrequenz bescheren der Geschäftsführerin Huriye Ickin einen guten Umsatz mit den Gewinnspielen: «Wir verkaufen immer viele Lose und Lottoscheine. Jetzt, wo so viel Geld im Jackpot ist, läuft der Verkauf enorm.» Ickin selbst spielt auch Lotto, aber nur wenn ein hoher Gewinn winkt: «Sonst spielt eher mein Mann. Aber so ein Jackpot reizt einen natürlich schon.» Darüber, was sie mit dem Geld machen würde, will sie sich keine Gedanken machen. «Das kann ich mir dann überlegen, wenn ich gewonnen habe.»

Auch am Donnerstag herrscht Hochbetrieb beim Kiosk. Die Mitarbeiter erklären Lotto-Neulingen geduldig das Spiel. Viele versuchen ihr Glück in diesen Tagen zum ersten Mal. Kaum einer kann den Millionen widerstehen. Für den Kiosk im Wynecenter ist das erfreulich, weil das Lottospielen zusätzlichen Umsatz generiert, auch an Zeitungen, Zigaretten oder was man eben so braucht. Das erfordert mehr Personal. Huriye Ickin sagt: «Es ist viel Arbeit im Moment, aber wir machen es gern. Besonders vor dem Feierabend gibt es jeweils einen Ansturm. Der hohe Umsatz belohnt uns dafür.» Am Samstag sei der Ansturm noch grösser. Vor Annahmeschluss um 17 Uhr rennen dann die Glücksjäger dem Kiosk die Bude ein.

In welchen fünf Aargauer Kiosk-Filialen am meisten Lotto gespielt wird

1. Buchs (Wynecenter)

2. Fislisbach (Badenerstrasse 2)

3. Wettingen (Landstrasse 69)

4. Wildegg (Bahnhofstrasse 7)

5. Spreitenbach (Tivoli Einkaufszentrum)

«Eine besondere Stimmung»

Jürgen Spalinger, Verkaufsleiter der Region Aarau/Lenzburg bei der Kiosk-Muttergesellschaft Valora, ist zuständig für 35 Verkaufsstellen. Er spürt die Freude der Lottospieler in den Kiosken. «Es herrscht eine besondere Stimmung. Wir haben teilweise extra unsere Öffnungszeiten verlängert, damit die Leute nach Feierabend noch Lotto spielen können.» In Schöftland wird am Samstag eine kleine Festwirtschaft aufgebaut, das Lottospiel soll auch etwas Geselliges sein. Spalinger spielt auch mit: «Ich bin bei der Mittwochsziehung leer ausgegangen. Aber ich habe mich natürlich gleichzeitig gefreut, dass der Jackpot noch nicht geknackt wurde!»

Der Traum vom grossen Geld scheint alle zu packen. Die Vorstellungen, wozu es verwendet wird, sind dagegen mannigfaltig. Die meisten Lottospieler sind unschlüssig. Reisen, ein neues Auto oder ein Haus sind klassische Wünsche. Viele würden einen Teil des Gewinns spenden oder der Familie schenken. Am wichtigsten erscheint aber die Gesundheit. Eine treue Lottospielerin sagt: «Wenn ich einen Sechser hätte, würde ich es niemandem sagen. Ich würde das Geld an meine Kinder und Grosskinder verteilen und uns allen einen Wellnessurlaub gönnen.»