Fotografie in Öl, Skulptur in Pelz, Darkroom mit Taschenlampe, filigranes Tuschewerk, schwebende Skulptur, interaktive Videos, statische Performance – es ist ausgeschlossen, die Vielfalt an Werken adäquat zu beschreiben, die an dieser Ausstellung erstmals parallel im Forum Schlossplatz und wenige Meter davon im Kunstraum Aarau in über acht Räumen zu sehen sind.

Ob nun der Ausstellungstitel «Keine Systeme» als Frage, Aussage oder Imperativ gelesen wird, die latente Unmöglichkeit des Themas bleibt bestehen. Gleichzeitig macht es uns die Systemhaftigkeit unseres Lebens bewusst. Denn wir und die Welt, in der wir uns bewegen, sind von Systemen durchdrungen. Ist darum nicht auch Kunst ein System?

Diesem Paradoxon haben sich die 50 Künstlerinnen und Künstler gestellt, deren Einsendungen von den Kuratoren Eva van der Spek, Nicole Schwarz und Fabian Suter nach einer Ausschreibung im Kunstbulletin und in der Aargauer Zeitung ausgewählt wurden. Die Werke bilden eine fulminante Fülle an Herangehensweisen, Materialien und Ideen, welche sich alle mit der nicht ausführbaren Utopie «Keine Systeme» beschäftigen und so unterschiedliche wie individuelle Antworten darauf gefunden haben.

Aber Vorsicht, es können Anfälle von akuter Kunstkauflaune auftreten. Und obwohl an dieser Vernissage ein Skandal vergeblich gesucht wird, sind verwirrte Blicke, ungläubiges Stirnrunzeln und Augenaufreissen zu beobachten, wie etwa bei der Performance von Julia Schicker, die eine gute Viertelstunde lang ein Stakkato von mehr als 1000 Adjektiven in alphabetischer Ordnung auswendig ins Publikum spricht: «Sei arbeitsam! Sei arglos! Sei artig! Sei artistisch! …». Dies klingt wie ein Echo der Rufe, welche die Hydra der Systeme täglich an uns richtet.

Diese aktuelle Ausstellung von BlackBox, des Vereins zur Förderung zeitgenössischer Kunst und Kultur ist die letzte in der Trilogie «Autonome Systeme – Offene Systeme – Keine Systeme».

Die Ausstellung ist noch bis zum 23. August in Aarau zu sehen. Die Öffnungszeiten sind Mittwoch und Freitag 12 bis 17 Uhr, Donnerstag 12 bis 20 Uhr, Sonntag 11 bis 17 Uhr. Weitere Infos sind im Internet auf der Website www.blackboxonline.org zu finden.