Sowohl im Ja- als auch im Nein-Lager ist man fleissig am Stimmenzählen. Am Dienstagabend fanden die Fraktionssitzungen der grossen drei Parteien SP, FDP und SVP statt. Dort mussten die Einwohnerräte Farbe bekennen.

Am eindeutigsten ist die Situation bei den Freisinnigen. Laut einer Medienmitteilung wird die Fraktion beide Vorlagen einstimmig annehmen. Die SVP war schon immer für ein neues Stadion – und ist es nach den Ereignissen der letzten Woche erst recht. Man erwartet ein geschlossenes oder fast geschlossenes Ja. Anders sieht es bei der SP aus. «Wir haben keine einheitliche Meinung», erklärt Fraktionschefin Andrea Dörig.

Die beiden Lager scheinen sich etwa die Waage zu halten, es gibt aber auch SP-Einwohnerräte, die sich noch nicht entschieden haben. Die SP führt heute Abend eine Versammlung durch, an der die Stadionfrage zusammen mit der Basis kontradiktorisch behandelt wird – unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Auftreten wird dabei auch SP-Grossrätin Lelia Hunziker, Co-Präsidentin des Initiativkomitees «Unser Stadion».

Zum Verlauf der SP-Fraktionssitzung erklärt Andrea Dörig: «Die Argumentation der Gegner deckt sich etwa mit derjenigen der Finanz- und Geschäftsprüfungskommission.» Diese hatte letzte Woche mit 6 zu 5 Stimmen Ablehnung der beiden Vorlagen empfohlen. Im Fall des 17-Mio.-Kredites war ein Stichentscheid des Präsidenten nötig. Andrea Dörig sagt weiter: «Die SP-Fraktion anerkennt, dass der Stadtrat mit der HRS hart verhandelt hat. Das zeigt auch die Einwendung, die die HRS bei den Parkplätzen gemacht hat.»

Für FDP-Fraktionspräsident Yannik Berner ist klar: «Die Vorteile des aktuellen Projektes überzeugen.» Das moderne Stadion werde für die FCA-Spitzenteams alle Optionen offenhalten. Die FDP lehnt wie die SVP die Zusatzanträge der Grünen ab – insbesondere, weil deren Erfüllung zu einer weiteren zeitlichen Verzögerung führen würde.

Gemäss aktuellem Informationsstand werden von den 50 Einwohnerräten am Montag 3 fehlen. Aus dem Kreis der FDP/SVP kann mit mindestens 18 Ja gerechnet werden. Bei der SP wohl mit etwa 5. Bei den Kleinparteien – auch bei den Grünen – wird es weitere insgesamt 5 bis 7 Ja geben, sodass die beiden Stadion-Vorlagen mit etwa 30 Stimmen komfortabel angenommen werden dürften.