Lauter strahlende Gesichter waren im Saal des Alterszentrums Suhrhard in Buchs zu sehen, als Beat Waldmeier, Geschäftsleiter von Pro Senectute Aargau, verkündete: «Ihr habt den Wettbewerb gewonnen.» Tatsächlich hat das «Suhrhard» mit 2070 abgelieferten Mützchen das zweitplatzierte «Strengelbach» (1270 Mützchen) und das auf dem dritten Platz rangierte Pflegezentrum Schöftland mit 477 Mützchen weit hinter sich gelassen.

Zu diesem Erfolg nicht unwesentlich beigetragen hat Ruth Osterwalder, die seit rund drei Jahren im «Suhrhard» lebt. Die 85-Jährige hat zusammen mit ihren beiden Töchtern über 1400 der niedlichen Mützchen gestrickt. «Wir wollten das für das Heim tun und damit den Bewohnern eine Freude machen», sagen die beiden.

Das mit der Freude ist ihnen gelungen, denn der von Pro Senectute Aargau spendierte Siegerpreis, ein gemütlicher Nachmittag mit Musik, Kaffee und Kuchen, fand bei den Bewohnerinnen und Bewohnern grossen Anklang. Etliche Füsse oder Hände bewegten sich im Takt zu den lüpfigen Klängen der Nostalgie-Örgeler aus Lenzburg.

Bereits 2012 verzeichnete das «Suhrhard» ein grossartiges Ergebnis. «Daraus entstand die Idee, einen Wettbewerb unter den Alters- und Pflegeheimen durchzuführen», blickte Waldmeier zurück. Auch für die Sport- und Kursgruppen der Pro Senectute wurde ein Wettbewerb ausgeschrieben, den die Nordic- Gruppe Wohlen mit 2550 Mützchen gewann. Auf Platz zwei landeten Irmas Tanzbeinschwinger mit 2352 Mützchen, den dritten Rang eroberte sich die Fitness- und Gymnastik-Gruppe Etzgen mit 1005 Mützchen.

«Obwohl im Aargau bald einmal eine Wolle-Knappheit herrschen dürfte, werden wir den Wettbewerb auch 2014 durchführen», schmunzelte Beat Waldmeier. Und damit die fleissigen Strickerinnen über genügend Rohmaterial verfügen, überreichte er ihnen zwei Taschen voller Wolle. Also: An die Nadeln!