Aarau
20'000 Besucher: Streetfood Festival trotz Verbannung ein Erfolg

Urs Helbling
Merken
Drucken
Teilen
Vom 17. bis 19. August wurde auf dem Maienzugplatz vor der Sporthalle Schachen das 2. Streetfood Festival in Aarau gefeiert
7 Bilder
Weil sich einige Wirte und Gewerbetreibende aussprachen, wurde das Festival dieses Jahr nicht in der Altstadt sondern auf dem Maienzugplatz durchgeführt.
Doch es herrscht Feststimmung im Beizen-Dörfli unter den Bäumen auf dem Maienzugplatz.
Streetfood Festival Aarau 2018

Vom 17. bis 19. August wurde auf dem Maienzugplatz vor der Sporthalle Schachen das 2. Streetfood Festival in Aarau gefeiert

Aargauer Zeitung

Die Veranstalter des zweiten «Orig. Streetfood Festival» hätten ihren Anlass nach dem Grosserfolg im Vorjahr gerne wieder in und vor der Altstadt durchgeführt. Doch einige Wirte und Gewerbetreibende machten dagegen Druck. Der Anlass musste kurzfristig auf den Maienzugplatz bei der Sporthalle verlegt werden.

Die am Sonntag zu Ende gegangene Veranstaltung war trotzdem ein Erfolg. Die Abende seien sogar besser gewesen, als im Vorjahr, erklärte Rolf Arnet von der Organisatorin Hannibal Events (Aarburg). «Vor allem der Samstag.» Tagsüber habe es aber weniger Laufkundschaft gehabt als in der Altstadt. Für Arnet ist klar: «Beide Plätze haben Vor- und Nachteile.» Er will sich noch nicht festlegen, für welchen er sich im kommenden Jahr bewerben will. Klar ist aber: Es soll such 2019 wieder ein «Orig. Streetfood Festival» in Aarau geben.

Die Hannibal Events führt dieses Jahr an 14 Orten solche Anlässe durch. Es gibt diese Streetfood-Tour jetzt im vierten Jahr. Sie zeichnet sich neben dem Angebot von jeweils etwa 50 Ständen mit Köchen aus 30 bis 35 Nationen durch ausgeklügeltes Pfand- und Abfalltrennungssystem aus. Für jeden Becher und jede Flasche muss ein Pfand von zwei Franken bezahlt werden.

Die Altstadt-Wirte hätten das Festival gerne wieder zurück, wie Alex Crivaro, Präsident des Vereins «Gastro Altstadt Aarau», in der Schweiz am Wochenende erklärte. «Solche Veranstaltungen sind beste Werbung für uns.» (uhg)