Buchs

18 Millionen Franken für das neue Schulhaus

Das alte Schulhaus (rechts im Bild) wird ersetzt. Die Vorbereitungen haben begonnen.

Das alte Schulhaus (rechts im Bild) wird ersetzt. Die Vorbereitungen haben begonnen.

Innerhalb nur eines Jahres wird das Primarschulhaus Risiacher Buchs neu gebaut. Jetzt kann es mit den Bauarbeiten losgehen.

Der Zeitplan ist sportlich: Schon in gut einem Jahr, nach dem Sommerferien 2021, soll in Buchs das neue Primarschulhaus Risiacher bezogen werden können. So lautet zumindest der Plan. Und man ist gut unterwegs: Die Baubewilligung ist – ohne eine einzige Einsprache – unter Dach und Fach. Die ersten Vorbereitungsarbeiten sind schon im Gange.

Das neue Schulhaus kommt direkt neben dem Alten zu stehen. Dieses ist nicht nur zu klein für die künftigen Platzanforderungen, sondern auch – obwohl erst 50 Jahre alt – so stark sanierungsbedürftig, dass eine Erneuerung sich nicht mehr lohnte. Unter anderem musste ein Notdach eingerichtet werden, weil es hineinregnete.

Das Buchser Stimmvolk sah das ein: 2018 genehmigte es, trotz nicht besonders rosiger Finanzlage, das 18,8-Mio.-Franken-Projekt. Die Gemeinde zahlt den Schulhausbau, die Inneneinrichtung mit Möbeln und Geräten für 1,2 Millionen Franken kommt aus dem Kässeli der Kreisschule Aarau-Buchs. Im neuen, viergeschossigen Schulhaus wird es 16 Klassenzimmer geben, dazu Gruppenräume und diverse Fachzimmer. Zum Vergleich: Das heutige Primarschulhaus hat nur Platz für sieben Abteilungen. Den Neubau könnte man zu einem späteren Zeitpunkt um ein weiteres Geschoss aufzustocken.

Für das neue Schulhaus Risiacher wurde ein Gesamtleistungswettbewerb durchgeführt. Sechs Projekte kamen in die engere Auswahl. Gewonnen hat schliesslich das Projekt «Pfifferling» des Bewerberteams Anliker AG Generalunternehmung mit dem Architekturbüro Konstrukt AG (Luzern) – zufälligerweise auch das preisgünstigste Angebot.

Es wird erst ein Teil des Schulhauses abgerissen

Das alte Schulhaus wird schon in den Sommerferien abgerissen – aber nicht komplett: Der westliche Teil bleibt während des Neubaus noch in Betrieb. Dieses Nebeneinander von Bauarbeitern und Schülern wird einen umsichtigen und gut koordinierten Baustellenbetrieb erfordern. Die alte Zivilschutzanlage im heutigen Schulhaus wurde mittlerweile geräumt. Die Baustelleninstallation und die notwendigen Rodungen sind bereits im Gange.

Bis Ende Juni sollen die Container der Schulraumprovisorien stehen, in denen die Kinder in den kommenden Monaten unterrichtet werden; der Umzug erfolgt voraussichtlich noch vor den Sommerferien.

Bis im Frühling 2021 steht gemäss Plan der Rohbau, danach folgt die Phase des Innenausbaus bis im Sommer. Wenn die Schüler nach den Sommerferien ins Schuljahr 2021/22 starten, haben sie ein neues Schulhaus und einen neuen Sportplatz. Dann wird noch der Rest des alten Primarschulhauses abgebrochen und an seinem früheren Standort ein neuer, naturnaher Pausenplatz erstellt. Die heutige Turnhalle im Westen des Areals bleibt bestehen.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1