Aarau

17-jähriger Asylbewerber verletzt Polizisten bei Festnahme nach Schlägerei

Ein alkoholisierter junger Afghane wurde am Bahnhof Aarau bei der Festnahme nach einer Schlägerei gewalttätig gegen einen Polizeibeamten. Archiv

Gewalt gegen Beamte nimmt zu. Ein stark alkoholisierter junger Afghane wurde am Bahnhof Aarau bei der Festnahme nach einer Schlägerei gewalttätig gegen einen Polizeibeamten. Ermittlungen der Kantonspolizei sind noch im Gang.

In der Nacht auf Dienstag kam es im Bahnhof Aarau zur Festnahme eines afghanischen Asylbewerbers, der sich zur Wehr setzte und dabei einen Polizisten leicht verletzte. Das bestätigt auf Anfrage der AZ Kantonspolizei-Mediensprecher Bernhard Graser. Aus Sicht der Polizei gehöre der Fall ins Kapitel «Schlägereien und Auseinandersetzungen, wie sie aktuell fast täglich im Kanton vorkommen».

Ein 16-jähriger afghanischer Asylbewerber war gegen 21 Uhr leicht verletzt in seine Unterkunft zurückgekehrt. Dem Betreuer erzählte er, seine Verletzungen rührten von einer Schlägerei her, die sich zuvor beim Zeughaus Aarau ereignet habe. Der Betreuer brachte den Burschen ins Kantonsspital, wo ihn später die inzwischen verständigte Polizei befragte. Gestützt auf die dabei gewonnenen Erkenntnisse fahndete die Polizei nach den weiteren Beteiligten der Schlägerei.

Kurz nach 22.15 Uhr stiess eine Patrouille der Stadtpolizei Aarau am Bahnhof auf eine Gruppe junger Männer, der auch der Hauptverdächtigte angehörte. Als die Polizisten den 17-jährigen Afghanen festnehmen wollten, wehrte sich dieser und stiess mit dem Schädel gegen einen der Polizisten. Dieser erlitt dadurch Prellungen am Unterkiefer und Verletzungen an der Zunge. Eine Ambulanz brachte ihn ins Kantonsspital Aarau. Nach der Behandlung konnte er dieses wieder verlassen. 

Der 17-jährige, stark alkoholisierte Afghane, der einer Unterkunft in Menziken zugewiesen ist, konnte von zwei weiteren Polizisten überwältigt werden. Er wurde festgenommen. Die näheren Umstände der Schlägerei sind nach Angaben des Kapo-Sprechers noch unklar. Nach ersten Erkenntnissen waren daran weitere sieben junge Männer aus Afghanistan, Äthiopien, Marokko und dem Irak beteiligt – alles Asylbewerber und vorläufig Aufgenommene. 

Gewalt gegen Beamte nimmt offenbar zu. Mitte Januar, bei der Präsentation des Tätigkeitsberichtes der Stadtpolizei, sprach deren Kommandant Daniel Ringier von zu vielen Fällen, bei denen im Berichtsjahr Polizisten attackiert und verletzt worden seien. Heutzutage, so der designierte Leiter der neuen Abteilung «Sicherheit» der Stadt Aarau, fehle vielfach der Respekt vor den Polizisten. Sieben Mitarbeite- rinnen und Mitarbeiter der Stadtpolizei mussten gemäss Statistik letztes Jahr nach einer Intervention in ein Spital eingeliefert werden oder den Arzt aufsuchen.

Autor

Ueli Wild

Ueli Wild

Meistgesehen

Artboard 1