Challenge League

Aarau und Wohlen sichern sich vorzeitig den Ligaerhalt

FCA-Captain Sandro Burki traf gegen Winterhur zum 1:0 Schlussergebnis

FCA-Captain Sandro Burki traf gegen Winterhur zum 1:0 Schlussergebnis

Zwei Runden vor Schluss haben sich sowohl Aarau (1:0 gegen Winterthur) wie auch Wohlen (5:0 gegen Vaduz) mit einem Sieg den Ligaerhalt gesichert. Sie bleiben damit in der Challenge League. Aarau kann nur noch am grünen Tisch absteigen.

FCA-Captain Sandro Burki traf gegen Winterthur auf dem Brügglifeld vor 2500 Zuschauern in der 28. Minute zum spielentscheidenden 1:0 für den FC Aarau.

Ebenfalls zu einem Sieg kam – etwas überraschend – der FC Wohlen gegen Vaduz. Die Liechtensteiner verpassten es, mit einem Sieg vorübergehend die Tabellenführung in der Challenge League zu übernehmen. Stattdessen verpassten die Freiämter den Vaduzern gleich eine Kanterniederlage. Die Wohler gewannen diskussionslos mit 5:0.

Beide Aargauer Vereine haben damit in der Challenge League nun 33 Zähler auf dem Konto. Sie können zwei Runden vor Schluss von den weiteren abstiegsgefährdeten Klubs nicht mehr eingeholt werden.

Ein fader Beigeschmack bleibt aber beim FC Aarau: Am 26. Mai wird die Rekurskommission der Fussballliga entscheiden, ob der FCA auch in zweiter Instanz keine Spiellizenz für die nächste Saison erhält. Fällt das Urteil negativ aus, ist der Gang vor den Internationalen Sportgerichtshof (CAS) in Lausanne beschlossene Sache, wie der FCA längst mitteilte. Es droht ein Zwangsabstieg in die erste Liga. (sha)

Meistgesehen

Artboard 1