Aarau
«Flussaufwärts» lädt zu improvisierten Konzerten auf der Aare ein – der Run auf die Tickets ist schon vor dem Verkaufsstart am Montag gross

Das fünfte Mal laden die Organisatorinnen Anna Byland und Annette Burkhardt in Zusammenarbeit mit dem Wassersportverein Aarau zu einem besonderen Erlebnis ein. Vom Bootshaus Flösslerhüsli starten die Weidlinge, begleitet von Musik, ihre kleine Rundfahrt.

Cynthia Mira
Drucken
Jeder Abend ist anders: Auch das Wetter spielt eine wesentliche Rolle dabei. Für die beiden Organisatorinnen Annette Burkhardt und Anna Byland ist jeder Anlass etwas Spezielles.

Jeder Abend ist anders: Auch das Wetter spielt eine wesentliche Rolle dabei. Für die beiden Organisatorinnen Annette Burkhardt und Anna Byland ist jeder Anlass etwas Spezielles.

zvg

Eine Stunde improvisierte Livemusik erleben, umgeben von der Natur: Das verspricht die Konzertreihe «flussaufwärts». Am Montag startet der Vorverkauf für die Tickets der Darbietungen im Juni. 2021 wird der kulturelle Anlass zum fünften Mal durchgeführt. In den vier Weidlingen des Wassersportsvereins treiben die Gäste den alten Aarelauf hoch. Gestartet wird bei der Anlegestelle beim Flösserhüsli, dem Bootshaus des Vereins. Auf einem der Weidlinge sitzt eine Solokünstlerin respektive ein Solokünstler. Sie begleiten die kleine Reise inspiriert von dem Augenblick und der Umgebung musikalisch.

Die Konzertreihe flussaufwärts geht im Juni 2021 in die fünfte Runde.

Die Konzertreihe flussaufwärts geht im Juni 2021 in die fünfte Runde.

zvg

Schon jetzt steht fest: Wer in einem Weidling Platz nehmen will, der muss schnell sein. Denn der Run auf die ist Plätze gross, wie Annette Burkhardt sagt. Sie organisiert die Events gemeinsam mit Initiantin Anna Byland. «Es gab Personen, die schon im Vorfeld ganze Boote reservieren wollten.» Aber: «Alle sollen die gleiche Chance haben.» Es werden höchstens 4 Tickets pro Person verkauft. Ein Ticket kostet 30 respektive 35 Franken im Musikerboot. Auch ein Apéro gehört dazu.

In Begleitung eines Bibers

Platz hat es an jedem der fünf Abende für 32 Personen. Rund eine Stunde dauert die Fahrt auf dem Wasser. Burkhardt schwärmt schon jetzt von der Atmosphäre, die jedes Mal anders sei. Sie sagt:

«Es ist immer eine einmalige Sache und ein Zusammenspiel mit der Natur.»

Es komme auch auf das Wetter an. Es herrsche immer eine andere Stimmung. Das Schöne am Konzert sei, dass nicht einfach ein Programm abgespult werde, sondern jeweils auf die Umgebung eingegangen werde. «Wir holen bewusst Künstlerinnen und Künstler, die das Improvisieren beherrschen und sich auf ein solches Abenteuer einlassen.» Auch die Lichter an den Booten sorgen in der Abendstimmung für ein besonders Ambiente.

Im Einklang mit der Natur: Die Veranstaltung bietet einen einzigartigen Abend auf dem Wasser.

Im Einklang mit der Natur: Die Veranstaltung bietet einen einzigartigen Abend auf dem Wasser.

zvg

Corona kann der Veranstaltung draussen nichts anhaben

Gestartet wird am 2. Juni mit den Musikern Balthasar Streiff und Yannick Wey. Sie bringen den Gästen das Instrument Büchel näher. Ein mögliches Verschiebedatum wurde auch bereits festgelegt. Die Coronapandemie haben die Verantwortlichen so gut wie übersprungen. Denn die Events finden alle zwei Jahre statt. «Wir haben normal geplant, so wie in den Vorjahren auch», sagt Burkhardt. Es sei ein Vorteil, weil alles draussen stattfinde. Ob es den Apéro, wie üblich geben wird, oder am Anfang ein kleiner Snack auf den Weg mitgegeben werde, das sei allerdings noch unsicher. Das schönste Erlebnis, das sie auf einem der Boote hatte, war neben der herrlichen Musik, als sie ein Biber begleitete und neben ihnen hergeschwommen sei.

Aktuelle Nachrichten