Oftringen
38-Jähriger fährt absichtlich gegen Schulhaustür – jetzt ist er in Psychiatrie

Ein Autolenker ist am Donnerstagabend gegen die Eingangstüren der Bez Oftringen gefahren. Danach schlug der Mann mit einem Pfosten eine Glasscheibe im Eingangsbereich ein. Die Polizei hat ihn festgenommen.

Merken
Drucken
Teilen
Die eingefahrene Schulhaustür der Bezirksschule Oftringen.

Die eingefahrene Schulhaustür der Bezirksschule Oftringen.

Raphael Nadler/zvg

Der Tatverdächtige fuhr «gemäss ersten Erkenntnissen», wie die Kantonspolizei heute mitteilt, mit seinem Auto erste beim Parkpaltz der Bezirksschule durch Rabatten und beschädigte den Zaun. Dann sei er zum Schulhausplatz und gegen die Eingangstüren des Schulhauses gefahren.

Der Mann – ein 38-jähriger Grieche – stieg aus seinem Auto aus und schlug mit einem Pfosten gegen die Glasscheiben der Eingangstüren. Dann fuhr er davon.

Gegen 21.45 Uhr gestern Abend ging bei der Einsatzzentrale eine entsprechende Meldung ein. Kantons- und Regionalpolizei waren laut Mitteilung fünf Minuten später vor Ort. Das Auto sei da aber bereits wieder verschwunden gewesen.

Die Polizei fand den Citroën gegen 22.15 Uhr bei einem Hotel in Aarburg. Als Polizisten dort vorsprachen, warf der Tatverdächtige einen Fernseher aus einem Fenster. Wenig später «erschien er an der Türe», die Polizei nahm ihn fest.

Die Staatsanwaltschaft Zofingen-Kulm hat eine Strafuntersuchung eröffnet. Der 38-jährige Grieche ist daraufhin in eine psychiatrische Klinik eingewiesen worden.

Die Kantonspolizei nahm ihm den Führerausweis zu Handen der Entzugsbehörde ab. Der Sachschaden dürfte sich Kantonspolizei auf mehrere tausend Franken belaufen. (pz)