Wählen über Internet

22'000 Auslandschweizer können im Herbst über Internet wählen

Mann studiert Unterlagen zu Abstimmung per e-Voting (Symbolbild)

Mann studiert Unterlagen zu Abstimmung per e-Voting (Symbolbild)

Auslandschweizer aus den Kantonen Aarau, Basel-Stadt, Graubünden und St. Gallen können bei den National- und Ständeratswahlen im kommenden Herbst ihre Stimme über das Internet abgeben. Der Bundesrat hat den Versuch in den vier Kantonen am Mittwoch bewilligt.

Zum ersten Mal ist damit bei Wahlen auf Bundesebene die elektronische Stimmabgabe möglich. Rund 22'000 im Ausland wohnhafte Schweizerinnen und Schweizer können davon profitieren, wie die Bundeskanzlei mitteilte. Aus rechtlichen Gründen ist die Stimmabgabe nicht in allen Staaten der Welt möglich.

Bei eidgenössischen Volksabstimmungen kamen die elektronischen Systeme bereits mehrfach zum Einsatz, zum Teil auch für in der Schweiz ansässige Stimmberechtigte. Der Bund bezeichnet die Versuche mit dem "Vote électronique" als erfolgreich.

Bei der letzten Abstimmung im Februar lag die Stimmbeteiligung bei den elektronisch abstimmenden Auslandschweizern allerdings bei bescheidenen 14,4 Prozent.

Auslandschweizer-Organisation erfreut

Für die Auslandschweizer-Organisation (ASO) ist dieser Beschluss "einen Schritt in die richtige Richtung", wie sie mitteilte. Das E-Voting erlaube einem Teil der Auslandschweizer, ihre politischen Rechte "auf einfache und schnelle Art und Weise wahrzunehmen".

Denn nach wie vor hinderten die verspätete Zustellung der Abstimmungsunterlagen, deren Zustellung in der falschen Sprache oder, im Fall von Wahlen, die oft zu kurze Zeitspanne zwischen zwei Wahlgängen viele im Ausland lebenden Schweizer daran, abzustimmen oder zu wählen, beklagt die ASO.

Das Endziel bleibe deshalb die generelle Einführung des E-Voting für alle Mitglieder der fünften Schweiz bis zu den eidgenössischen Wahlen 2015.

Gemäss ASO sind 135'000 Auslandschweizer in Stimmregistern eingetragen. Insgesamt leben rund 700'000 Schweizerinnen und Schweizer im Ausland und gelten damit als Auslandschweizer.

Meistgesehen

Artboard 1