Wegenstetten

200 Franken Busse, weil die Nachbarn das Hundegebell nicht aushalten

Die Schäferhunde von Hugo Surer bellen Tag und Nacht. (Symbolbild)

Die Schäferhunde von Hugo Surer bellen Tag und Nacht. (Symbolbild)

Hundehalter Hugo Surer aus Wegenstetten hat schon zum zweiten Mal eine Busse wegen Lärmbelästigung im Briefkasten. Seine Nachbarn regen sich so sehr über das Gekläffe seiner Schäferhunde auf, dass sie ihn angezeigt haben.

Die Situation in der Nachbarschaft in Wegenstetten im Fricktal ist verfahren. Auf der einen Seite steht Hugo Surer, leidenschaftlicher Hundeliebhaber. Auf der anderen, die vom Hundegebell schwer gestresse Nachbarin Karin Hürner. Surers Hunde verteidigen ihr Revier, in dem sie jedes Mal bellen, wenn jemand am Grundstück vorbeiläuft.

«In der Regel sind sie ruhig»

«In der Regel sind sie eigentlich ruhig», sagt Hugo Surer gegenüber «TeleM1» und zeigt keine Einsicht. Für ihn sind seine Nachbarn einfach zu überempfindlich.

Hugo Surers grosses Hobby sind seine beiden Schäferhunde. Mit ihnen macht er Hundesport und trainiert sie regelmässig im Garten. Die Nachbaren haben dasselbe Hobby, doch sie stören sich am Hundegebell. Einigen können sich die beiden Parteien nicht.

Hundegebell

Hundegebell treibt Nachbarn in den Wahnsinn

Vor allem stört es die Nachbarn, dass Hugo Surer regelmässig Ferienhunde zu sich aufnimmt – zusätzlich zu seinen beiden eigenen Hunden. Die Hunde haben dann Heimweh und bellen ebenfalls.

Wieviel Hundegebell ist ertragbar?

Aargauer Kantonstierärztin Erika Wunderlin sagt: «Gelegentliches Gebell vom Hund muss man hinnehmen. Aber niemand muss hinnehmen, belästigt zu werden. Wenn das Problem mit dem Hundehalter persönlich nicht zu lösen ist, muss man bei der Gemeinde eine Anzeige erstatten.»

Dies haben die Nachbarn schliesslich gemacht. Im Briefkasten findet Surer vor kurzem zwei Bussen der Regionalpolizei. Diese hat ihn zwei Tage hintereinander besucht, und beide Male lautes Gebell angetroffen. Das bedeutet 200 Franken Busse für Hugo Surer.

Hugo Surer protestert «Die spinnen doch!». Er ist nicht bereit, die Busse zu zahlen. Dafür ist er nun umso wütender auf die Nachbarn. So schnell wird wohl in Wegenstetten keine Ruhe einkehren.

Meistgesehen

Artboard 1