Am 9. Juni war in der Röhre in Fahrtrichtung St. Gallen ein Auto in Brand geraten. Verletzt wurde dabei niemand. Beide Tunnelröhren mussten zwischenzeitlich geschlossen werden. Beim Autobrand kam es zu Schäden an Beleuchtung, Kabelanlagen, Kabeltrassee und Verkehrsüberwachungsanlagen sowie am Fahrbahnbelag.

Diese Schäden sind nun behoben. Die Arbeiten wurden während der Nacht ausgeführt.