Sanität und Polizei wurden alarmiert, sie mussten den Tod des Mannes feststellen. Dies teilt das Amt für Justizvollzug Zürich mit. Der Ausschaffungshäftling war knapp 30 Jahre als und russischer Staatsbürger. Sein Asylantrag war abgelehnt worden. Da er nicht freiwillig ausreiste, sass er im Flughafengefägnis.

Die Staatsanwaltschaft Winterthur/Unterland hat eine Untersuchung eingeleitet und eine Obduktion veranlasst. Sie geht von einem Suizid aus.