Ohne Dario Cologna, Remo Fischer und Curdin Perl fand das Verfolgungsstartrennen vom Sonntag (15 km klassisch) statt. Den Meistertitel sicherte sich Toni Livers. Von der nationalen Konkurrenz vermochte ihn niemand zu fordern. Seine Freude war besonders gross, weil seine Freundin Seraina Boner wie schon am Vortag bei den Frauen siegte. Das Paar feierte erstmals an demselben Tag gewonnene Schweizer Meistertitel.

Der Termin und der Austragungsort des Meisterschaftrennens sorgten für ein erstaunliches Interesse. Nicht nur die Schweizer Aushängeschilder waren am Start, sondern ebenso etliche starke Ausländer aus den USA, Schweden, Kasachstan oder Grossbritannien. Sie waren wie die besten Schweizer nach den vorolympischen Rennen in Sotschi am letzten Wochenende direkt nach Davos weitergezogen, wo der Weltcup am nächsten Wochenende Station macht.