Im Rahmen eines Apéros präsentierten die Basler auch die neuen Spieler. Neben Rückkehrer David Degen trainierten Mohamed Salah aus Ägypten, Torhüter Germano Vailati (von St. Gallen) und die U21-Spieler Simon Grether, Mirko Salvi und Stjepan Vuleta zum ersten Mal mit dem FCB.

Mit von der Partie war auch Präsident Bernhard Heusler. «Es darf aber nicht wieder das Double erwartet werden», warnt er vor zu grossen Erwartungen. «Im Vordergrund muss die Freude am Spiel stehen, dieser Punkt geht leider oft vergessen.» Freude bereiten sollen vor allem die Neuzugänge, welche die Shooting-Stars Xherdan Shaqiri und Granit Xhaka ersetzen sollen.

Das Team von Heiko Vogel reist morgen für ein Trainings-Lager an den Tegernsee in der Nähe von München. Dort, in Rottach-Egern, will der neue FCB die Automatismen einstudieren, die dann in der Meisterschaft Erfolge bringen sollen. (rsn/jb)