Das viertklassierte Sion hielt sich im St. Jakob-Park dank einer bewusst defensiven Strategie bis kurz vor der Pause schadlos. Mit der ersten Chance ging der FCB dann aber sogleich in Führung - weil Sion einen Fehler beging. Marco Streller profitierte bei seinem elften Saisontor davon, dass der Sittener Verteidiger Adailton eine Flanke völlig falsch eingeschätzt hatte.

In der zweiten Halbzeit dauerte es genau 13 Minuten, ehe die Partie entschieden war. An den beiden Toren (52./58.) war Valentin Stocker massgeblich beteiligt. Vor dem 2:0 spielte er den Ball perfekt in den Lauf von Mohamed Salah. Das 3:0 schoss der Innerschweizer, diesmal wieder als linker Flügel eingesetzt, mit einem schönen Chip über Sions Goalie Andris Vanins hinweg.

Der vierte Basler Heimsieg ohne Gegentor in Folge entsprach der Logik. Sions "beste" Möglichkeit war ein Schuss von Kyle Lafferty (27.), der das Ziel klar verfehlte. Die Sittener brachten in 90 Minuten nicht einen Abschluss auf das Basler Tor zustande. Die offensive Harmlosigkeit war das grösste Sittener Problem an diesem Nachmittag. Daran konnten die Neuzuzüge Gelson Fernandes oder der eingewechselte Yannick Ndjeng nichts ändern. Ganz im Gegensatz zu Geoffrey Serey Die, der im Duell gegen seinen vorherigen Arbeitgeber klar stärkster aller in der Winterpause transferierten Spieler auf dem Platz war. Beim 1:0 liess sich der Ivorer seinen ersten Assist notieren.

Basel - Sion 3:0 (1:0).

St.Jakob-Park. - 24'265 Zuschauer (Saison-Minusrekord). - SR Studer. - Tore: 45. Streller (Flanke Serey Die) 1:0. 52. Salah (Stocker) 2:0. 58. Stocker (Streller) 3:0.

Basel: Sommer; Philipp Degen, Schär, Dragovic, Park; Cabral; David Degen (46. Salah), Serey Die (74. Elneny), Fabian Frei, Stocker (84. Zoua); Streller.

Sion: Vanins; Vanczak (46. Sauthier), Adailton, Dingsdag, Bühler; Fernandes, Gattuso, Basha, Wüthrich (53. Ndjeng); Lafferty (65. Crettenand), Leo.

Bemerkungen: Basel ohne Bobadilla (gesperrt), Alex Frei (krank), Diaz und Jevtic, Sion ohne Margairaz und Yoda (alle verletzt). Verwarnungen: 44. Gattuso (Foul). 50. Philipp Degen (Reklamieren) und Dingsdag Unsportlichkeit). 57. Fernandes (Foul). 64. Ndjeng (Foul).

Rangliste: 1. Grasshoppers 19/40 (24:17). 2. Basel 19/36 (35:18). 3. St. Gallen 18/33 (22:13). 4. Sion 19/32 (27:23). 5. Young Boys 19/27 (31:23). 6. Lausanne-Sport 19/21 (16:22). 7. Zürich 19/20 (21:25). 8. Thun 18/18 (19:28). 9. Luzern 19/18 (20:27). 10. Servette 19/11 (13:32).