Rund ein Dutzend Aktivisten übergaben die Petition am Montag einer Vertreterin der Bundeskanzlei in Bern. Mit der Unterschriftensammlung reagierten sie auf das Einreisedekret, das Trump kurz nach Amtsantritt erliess.

Die selektive Ausgrenzung von Ausländern aus vornehmlich islamischen Ländern sei ein nicht tolerierbarer Akt gegen Menschenwürde und Religionsfreiheit, heisst es in der Petition.

Die Aktivisten wollten sie am Montag aus Anlass des Presidents' Day auch der US-Botschaft in Bern übergeben. Leider sei die US-Botschaft aber aus Anlass des Presidents' Day geschlossen, sagte einer der Aktivisten.

Campax bezeichnet sich als unabhängige Schweizer Organisation, die "Kampagnen zu den wichtigen Fragen unserer Zeit" führt. Sie will die offene Demokratie erhalten und weiterentwickeln. Campax setzt sich ein für eine faire und grüne Wirtschaft "und für eine solidarische Gesellschaft, die aufeinander acht gibt".