«Wie dreist ist der denn?», fragt sich die deutsche Boulevard-Zeitung «Bild». Sie berichtet über den deutschen Lehrer Martin B., der jahrelang in Deutschland eine Berufsunfähigkeitsrente bezog und gleichzeitig in der Schweiz dick absahnte.

Doch wie kam es dazu? Martin B. zerstreitet sich 1997 mit der Schulleitung der Berufsschule in Wetzlar im Bundesland Hessen. Er geht deshalb nach jahrelangem Unterrichten im Jahr 1998 als 46-Jähriger in Frühpension.

Das deutsche System macht ihn krank

Dann wandert der Lehrer in die Schweiz aus, unterrichtet in Bern an der privaten Wirtschafts- und Kaderschule WKS Rechtskunde. Sein monatliches Einkommen: 12000 Franken.

Mit diesem stolzen Lohn will sich der Deutsche aber nicht zufrieden geben: Nebenbei bezieht er gleichzeitig die Rente aus Deutschland, rund 2000 Euro im Monat.

Doch 2004 kommen die deutschen Behörden dem Lehrer auf die Schliche. Die Rente wird ihm gestrichen. Das hindert ihn jedoch nicht daran, weiterhin die Berufsunfähigkeitsrente aus der Heimat zu beziehen, immerhin fast 1000 Euro. Das Argument des Lehrers: Das deutsche Schulsystem mache ihn krank, in der Schweiz könne er arbeiten.

Auch die Schweiz bezahlt

Nun ist jedoch Schluss mit dem Betrug: Der mittlerweile 61-Jährige wurde vom Landgericht Limburg wegen Betrugs an seiner Rentenversicherung zu einer Haftstrafe von einem Jahr auf Bewährung und 20'000 Euro Strafgeld verurteilt.

Die Berner Schule WKS hat ihn nach Bekanntwerden des Falls fristlos entlassen, währenddem die Rentenversicherung Forderungen in der Höhe von rund 90'000 Euro stellt. Und auch die Schweiz bezahlt: In Bern bezieht Martin B. Arbeitslosengelder von über 5000 Franken pro Monat.

Vor Gericht in Limburg wollte sich der Lehrer nun nicht äussern. Er geht jedoch in Revision.

Laut «20 Minuten» wurde Martin B. bereits vor einem Jahr vom Amtsgericht verurteilt. Er zog damals das Urteil weiter.

Die Schule hatte sich damals zum Fall geäussert: So sei es bei 500 Angestellten schwierig, bei jedem Einzelnen eine genaue Prüfung der Vergangenheit zu vollziehen. (sha)