Tränen sind geflossen, Hoffnung auf ein Weiterkommen gibt's keine mehr.

Dass sich die fraulich gerundete Schwyzerin Egli und das Aargauer Moppelchen Bachmann am Strand von Curaçao verglichen mit anderen züchtig verhüllten, spielte keine Rolle. Jeder Laie konnte hören, dass sie in Ton und Rhythmus tüchtig danebenlagen. Sie seien die TTT-Gruppe meinte Juror Mateo: "Timing. Töne. Tragödie!"

Beatrice, die bereits bescheiden Karriere als Schlagersängerin gemacht hat, wurde die Sprache zum Verhängnis. Sie musste erstmals Englisch singen. "Alles Müll", fand Dieter Bohlen.

Haupthandicap von Aline war nicht die Erkältung, die ihre Stimme heiser tönen liess, sondern die mangelnde Textsicherheit. Dass sie zum wiederholten Mal ihren Text nicht konnte - und beim Beitrag "Euphoria" ist der nicht schwer - fand Mateo "nervig".

Der dritten im Trio, der Holländerin Joljin Middelhof, erging es nicht besser. Obwohl rank und schlank, textsicher und selbstbewusst, wurde sie von Bohlen am heftigsten heruntergeputzt: "alles Scheisse!"